Chillen, Spielen und mehr im neuen Schülercafé

Fragen und Antworten

Das neue Schülercafé wird am kommenden Sonntag eingeweiht. darauf haben viele Jugendliche in Stadtlohn schon lange gewartet, denn einen offenen Treff dieser Art gibt es seit geraumer Zeit nicht mehr. Wir beantworten die wichtigsten Fragen zum neuen Angebot. Eine muss allerdings offen bleiben: Wie das Schülercafé heißen soll, wird erst am Sonntag bei der Einweihung verraten.

STADTLOHN

von Von Thorsten Ohm

, 07.04.2011, 19:17 Uhr / Lesedauer: 1 min
Machten sich gemeinsam ein Bild von den neuen Räumlichkeiten des Stadtlohner Schülercafés (von links): Klaus-Dieter Weßing und Bürgermeister Helmut Könning von der Stadt Stadtlohn, Barbara Berardis vom Jugendwerk, Klaus Stachowski und Karl-Heinz Böing vom Vorstand der Sparkassenstiftung, die 2000 Euro für die technische Ausstattung des Schülercafés gespendet hat, und Philip Winhuysen, Leiter der Einrichtung.

Machten sich gemeinsam ein Bild von den neuen Räumlichkeiten des Stadtlohner Schülercafés (von links): Klaus-Dieter Weßing und Bürgermeister Helmut Könning von der Stadt Stadtlohn, Barbara Berardis vom Jugendwerk, Klaus Stachowski und Karl-Heinz Böing vom Vorstand der Sparkassenstiftung, die 2000 Euro für die technische Ausstattung des Schülercafés gespendet hat, und Philip Winhuysen, Leiter der Einrichtung.

Am Sonntag ist zunächst eine offizielle Einweihung vorgesehene. Zu der sind alle Jugendlichen und auch weitere Interessierte um 15 Uhr in dem Bau zwischen der Herta-Lebenstein-Realschule und der Öffentlichen Bücherei St. Otger willkommen. Als Höhepunkt präsentiert die Gesangsgruppe „Santina Soul“ ein Lied, das sie speziell für diesen Anlass komponiert hat. Zudem wird an diesem Tag das Geheimnis gelüftet, wie das neue Schülercafé heißen soll. Ins Finale hatten es drei Vorschläge geschafft: „Loft“, „Wave“ und „Jump In“. Der „normale“ Betrieb startet am Montag.

Nein: Mit der Eröffnung findet vielmehr ein Konzept seine Abrundung, das auf drei Säulen steht: Dazu zählt zum einen die aufsuchende Jugendarbeit, bei der die Cliquen im Mittelpunkt stehen, zum anderen die Events wie größere Partyveranstaltungen und nun schließlich das offene Angebot des Schülercafés.

Die Arbeit mit den jüngeren, die schon seit einiger Zeit läuft, soll auch im Schülercafé weiter fortgesetzt werden. Dazu zählt der „KIDS-Treff“ für Acht- bis Elfjährige am Mittwoch von 15 bis 18 Uhr. An alle Altersgruppen richtet sich die „Chilleria“ von montags bis donnerstags von 13 bis 15 Uhr, bei der auch Hausaufgaben erledigt werden können. Ein Offener Treff für alle zwischen 15 und 18 Jahren ist montags von 18 bis 20 Uhr geplant.

Lesen Sie jetzt