Da ging die Party richtig los: Super-Stimmung in der Stadthalle

STADTLOHN Noten und Gitarren schweben in tiefem Schwarz über den Köpfen der Besucher in der Stadtlohner Stadthalle. Ihre Blicke sind weniger nach oben gerichtet als auf die Bühne: Umringt von schwarzen Pianisten, Saxophonisten und Schlagzeuger lässt die Volksbank Stadtlohn zum sechsten Mal die "Vrühlingsparty" steigen.

29.03.2009, 13:06 Uhr / Lesedauer: 2 min
Da ging die Party richtig los: Super-Stimmung in der Stadthalle

Ließen Erinnerungen an einstige Shootingstars wach werden: »The rocking son of Dschingis Khan«.

Thema sind die 70er/80er Jahre, die viel zu bieten haben, was auch heute noch gern gehört wird. Die Bee Gees Revival - Band gehören zu den Wiedererweckern eines nostalgischen Feelings mit rockigem-poppigen Sound. Kein Robin Gibb betritt mit seinen Brüdern die Bühne, dafür aber versteht es die Band, das Publikum langsam in Wallung zu bringen. Ohrwürmer von heute sind immer noch "I.O.I.O." und "Saturday night fever", gesungen und gespielt von der Revival Band.

Mit "Das Jungfrauhenchor und Christian & die sauberen Jungs" steht ein Kuriosum der Musikwelt auf der Bühne. Die "sauberen Jungs" ist eine Kegelgruppe aus Coesfeld, die zusammen mit Christian König demnächst ihre erste CD auf den Markt werfen wird. Für sie ist die Welt noch in Ordnung und für das Publikum auch, denn Titel wie "Rot, so rot sind die Rosen" oder "So ein Tag, so schön wie heute" sind absolute Stimmungsmacher. "Wir sind alle über 40" lockert die Tanzfreudigkeit des Publikums enorm, aber noch mehr der Top-Hit des Jahres 2008 "Ein Stern, der deinen Namen trägt...".

Zur Tradition der Party gehört auch, dass die Preise für die beiden besten Kegelclubs vergeben werden. Ludger Hillmann, Niederlassungsdirektor der Volksbank Stadtlohn, nimmt diese Aufgabe mit sichtlichem Vergnügen wahr. 74 Männer-Kegelclubs haben am Wettbewerb teilgenommen. "Die Klüngels" belegen den ersten Platz schon zum fünften Mal. Sie dürfen den Pokal jetzt auch behalten, während die Titelverteidiger "De Wehrigen" nur auf den zweiten Platz kamen.

Dschingis Khan

DJ Bert Voogt heizt in den Phasen zwischen den Live-Interpreten mit Tanzmusik der 70er und 80er Jahre ein. Das Trio "The rocking son of Dschingis Khan" ist nicht nur exotisch bunt gekleidet. Es legt die Spur zu den Shootingstars der damaligen Musikszene. "Dschingis Khan" hatte mit Titeln wie "Moskau", "Pistolero" und "Samurai" von Null auf Hundert durchschlagenden Erfolg, der allerdings nicht lange anhielt.

Abgerundet wird der Abend mit dem Duo "Ottawan". Sie mischen um Mitternacht mit ihrem Disco-Sound die Szene vor der Bühne noch einmal so richtig auf. Doch auch danach ist noch lange nicht Schluss. Die Dauertänzer des Abends sind begeistert. Sie finden ihre Nachtruhe erst in den frühen Morgenstunden. emk

Lesen Sie jetzt