Der Don-Bosco-Kindergarten soll saniert werden – 94 Kinder müssen vorübergehend umziehen

mlzKita-Rotation

Der Don-Bosco-Kindergarten wird 2019 von Grund auf renoviert. Dafür werden die 94 Kinder vorübergehend umquartiert werden müssen – eine Option dafür ist der alte Kindergarten St. Joseph.

Stadtlohn

, 15.12.2018, 05:05 Uhr / Lesedauer: 2 min

Das Dach ist marode, die Grundleitungen müssen erneuert werden, die Fenster sind undicht – am Don-Bosco-Kindergarten an der Wagnerstraße besteht erheblicher Sanierungsbedarf. Außerdem soll der Abstellraum für die Übermittagsbetreuung ausgebaut, Akustikdecken eingebaut und eine energieeffiziente LED-Beleuchtung installiert werden. Eigentümer des Gebäudes ist die Stadt Stadtlohn. Träger des Kindergartens ist die Kirchengemeinde St. Otger.

612.000 Euro Sanierungskosten

In einem Zuschussantrag an die Stadt Stadtlohn beziffert Heinz Gewering, der Leiter der Zentralrendantur der Katholischen Kirchengemeinden, die Kosten für die energetische Rundum-Sanierung. auf 612.000 Euro. Aus Bundes- und Landsmitteln können nach seinen Angaben 112.000 Euro abgedeckt werden. Weitere 250.000 Euro übernimmt das Bistum Münster. Am Mittwochabend hat der Rat der Stadt Stadtlohn mit breiter Mehrheit entschieden, den offenen Restbetrag zu übernehmen und die Sanierung mit 250.000 Euro zu bezuschussen.

„Stadt steht in der Pflicht“

„Wir müssen in den sauren Apfel beißen“, sagte Marion Ballenthin (CDU). Schließlich sei die Stadt nicht nur Eigentümer des Gebäudes. „Die Kindergartenplätze werden dringend benötigt. Wir sehen uns in der Pflicht, den Kindergarten vorzuhalten.“ Das sahen auch SPD, Grüne und FDP so. Die UWG enthielt sich vorerst der Stimme. „Wir würden die Entscheidung gerne mittragen, aber wir wollen zuerst eine detaillierte Kostenrechnung sehen.“ Die Kostenrechnung liege vor, erklärte Bürgermeister Helmut Könning. Sie könne aber erst in der nachfolgenden nichtöffentlichen Sitzung besprochen werden. Er drängte auf eine rasche Entscheidung. Eile sei geboten, die Kindergartensanierung soll bis zu den Sommerferien abgeschlossen sein.

Alter St.-Joseph-Kindergarten ist Ausweichquartier

„Aller Voraussicht nach werden die Sanierungsarbeiten von Mai bis August 2019 ausgeführt“, so Kindergartenverbundleiterin Lena Fromme. „Wir wollen das neue Kindergartenjahr in den renovierten Räumen beginnen können.“ Bürgermeister Helmut Könning erläurterte im Rat die Hintergründe des Zeitdrucks: Während der Sanierung müssen die die Don-Bosco-Kindergartenkinder ihren Kindergarten vorübergehend verlassen. Ein Ausweichquartier könnte der Altbau des St.-Joseph-Kindergartens an der Paulusstraße sein. Der aber, so der Bürgermeister, stehe dafür nur bis zu Sommer 2019 zur Verfügung.

Bäumchen wechsel dich

Danach nämlich soll der alte St.-Joseph-Kindergarten Ausweichquartier für den neuen Kindergarten „Kita“ der Evangelischen Jugendhilfe sein. Die „Kita“ hat ihren Betrieb in diesem Sommer 2018 mit zwei Gruppen in der ehemaligen Owweringschule/St.-Anna-Stift aufgenommen. Im Sommer 2019 sollen drei weitere „Kita“-Gruppen eingerichtet werden. Ihr endgültiges Domizil werden die dann insgesamt fünf „Kita“-Gruppen im noch zu bauenden neuen Kindergarten am Hessenweg erhalten. Den Neubau dieses Kindergartens hat der Rat in seiner Sitzung am Mittwoch beschlossen. Bis zu seiner Fertigstellung sollen drei „Kita“-Gruppen im alten St.-Joseph-Kindergarten untergebracht werden. Darum müssen die Don-Bosco-Kinder bis zum Ende des Kindergartenjahr im Sommer 2019 ihr Übergangsquartier im alten St.-Joseph-Kindergarten verlassen haben.

Gespräche über Zwischenlösung laufen noch

In einem Brief an die Eltern der Don-Bosco-Kindergartenkinder erklären Kindergartenleiterin Doris Schulz und Verbundleiterin Lena Fromme: „Die Vorbereitungen für diese Interimslösung werden aktuell durch den Träger abgestimmt und vorbereitet.“ Nähere Informationen zum baulichen Ablauf sowie zur Interimslösung könnten daher erst Ende Januar gegeben werden.

Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Party im Park Stadtlohn

Viele Fotos: Die „Party im Park“ holte die 80er- und 90er-Jahre zurück in den Losbergpark