Die Start- und Landebahn ist freigegeben

Flugplatz

STADTLOHN Bei einer offiziellen Feier ist die verlängerte Start- und Landebahn am Flugplatz Stadtlohn-Vreden am Mittwochnachmittag eingeweiht worden. NRW-Verkehrsminister Lutz Lienenkämper war aus Düsseldorf nach Stadtlohn-Wenningfeld gekommen. Er sah mit an, wie erst eine alte Cessna, kurze Zeit später der erste Düsenjet über die Piste donnerte.

von Von Anne Winter-Weckenbrock

, 14.10.2009, 18:29 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Schnitt durchs Band zur offiziellen Eröffnung (v. l.): Landrat Gerd Wiesmann, Stadtlohns Bürgermeister Helmut Könning, Verkehrsminister Lutz Lienenkämper und Vredens Bürgermeister Hermann Pennekamp.

Der Schnitt durchs Band zur offiziellen Eröffnung (v. l.): Landrat Gerd Wiesmann, Stadtlohns Bürgermeister Helmut Könning, Verkehrsminister Lutz Lienenkämper und Vredens Bürgermeister Hermann Pennekamp.

Zum Abschluss des Festaktes durfte der Stadtlohner Hans-Werner Hecking seine alte Cessna anwerfen: Mit dieser Maschine war er als erster Pilot am 20. Oktober 1962 von der damals noch aus Rasen bestehenden Piste der Flugplatzes Wenningfeld abgehoben. Wenig später donnerte dann auch der erste Düsenjet, eine zweistrahlige Cessna, über die in nur drei Wochen Bauzeit verlängerte Piste.

Lesen Sie jetzt