DJK Stadtlohn sagt Ferienlager in Hönningen ab

mlzFerienlager

Die Corona-Krise setzt der DJK Eintracht im Jubiläumsjahr zu. Das beliebte Ferienlager in Hönningen wurde abgesagt. Es gibt aber Überraschungen.

Stadtlohn

, 28.04.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nach den Jubiläumsfeierlichkeiten im Mai hat die DJK Eintracht Stadtlohn nun einen weiteren Höhepunkt im Sportjahr 2020, die 57. inklusive Ferienfreizeit in Hönningen an der Ahr in den Sommerferien, aufgrund der Corona-Pandemie absagen müssen – schweren Herzens. Die Vorfreude war besonders groß, da neben dem Vereinsjubiläum weitere Jubiläen im Betreuerteam angestanden hätten.

In einer Videokonferenz hat sich das Betreuerteam nun auf die Absage verständigt. „Wir haben die Situation gerade mit Blick auf unser etwas anderes Lager abgewogen. Die Entscheidung ist uns nach intensiver Vorbereitung nicht leichtgefallen, sie ist nach aktuellem Sachstand allerdings die einzig richtige Entscheidung“, erklärt Lagerleiter Norbert Vos.

Ferienlager ist unumsetzbar

Insbesondere die derzeit geltenden Hygienevorschriften und das Kontaktverbot machten eine Durchführung aus rein organisatorischer Sicht nicht umsetzbar – zudem sei das Angebot an Unterhaltungsangeboten vor Ort dadurch stark eingeschränkt.

Das Wichtigste: „Sowohl unter unseren Teilnehmern – mit oder ohne Beeinträchtigungen – als auch in unserem Betreuerteam sind Menschen, welche einer Risikogruppe zuzurechnen sind“, erklärt der stellvertretende Lagerleiter Marc Klein-Günnewick.

Unabkömmliche Betreuer

Dazu seien Mitglieder des Betreuerteams in medizinischen Bereichen oder in der Verwaltung tätig und womöglich gar unabkömmlich, da ihre Arbeitskraft zum Lagerzeitpunkt zur Bekämpfung der Corona-Pandemie an anderer Stelle benötigt wird.

„Wir übernehmen mit dieser Entscheidung nicht nur die Verantwortung für alle Lagerteilnehmer, wir schaffen auch Planungssicherheit, bevor die ganz konkreten Planungen anlaufen“, so Norbert Vos. So ganz ohne Lager müssten die Kinder und Jugendlichen aber auch in diesem Jahr nicht auskommen.

Aktionen und Überraschungen

„Das Betreuerteam überlegt sich gerade noch einige Aktionen und Überraschungen“, verweist Marc Klein-Günnewick auf die Hinweise auf Facebook und Instagram.

www.facebook.com/DJK.Lagerm

Lesen Sie jetzt