Erste Weichen für ein weiteres kleines Wohnbaugebiet in Wenningfeld sind gestellt

mlzBaugebiete Stadtlohn

Die Stadt Stadtlohn plant einen Lückenschluss: Zwischen dem Siedlungsbereich Wenningfeld und der Vredener Straße sollen weitere Eigenheime gebaut werden können. Aber bis dahin kann es dauern.

Stadtlohn

, 29.12.2019, 05:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Noch ist es landwirtschaftliche Fläche am Ortseingang Wenningfeld – aber auf Dauer soll es dort einen Lückenschluss geben zwischen dem Siedlungsbereich Wenningfeld und der Vredener Straße. Platz für Eigenheime wird ausgewiesen: Der Stadtrat hat jetzt den Aufstellungsbeschluss für ein Bebauungsplanverfahren gefasst.

Jetzt lesen

Es geht um eine rund 14.900 Quadratmeter große Fläche südwestlich des Einmündungsbereiches der Eichendorffstraße in die Vredener Straße. Aktuell ist es sowohl im gültigen Bebauungsplan Nr. 15 als auch im Flächennutzungsplan als landwirtschaftliche Fläche ausgewiesen. Sie wird aber als solche nicht mehr genutzt, wie die Stadtverwaltung in ihrer Vorlage schreibt. Deswegen soll der Bebauungsplan geändert und der Zweck der Fläche ein neuer werden. Die Hofstelle, die dort liegt, soll erhalten bleiben.

Kleines Baugebiet, großes Vorhaben

Diese relativ kleine Fläche für die Wohnbebauung zur Verfügung zu stellen, passt in das große Vorhaben der Stadt Stadtlohn: Flächen, die im Außenbereich liegen, sich aber an im Zusammenhang bebaute Ortsteile anschließen, sollen nutzbar gemacht werden. Das Plangebiet in Wenningfeld grenzt unmittelbar an die dort bereits bestehende Wohnbebauung an und überschreitet die Gesamtgröße von 10.000 Quadratmeter Grundfläche nicht.

Damit die Pläne so bald wie möglich umgesetzt werfen können, hat die Stadtverwaltung vorgeschlagen, für die Änderung des Bebauungsplans ein beschleunigtes Verfahren zu realisieren. Der Stadtrat hat dem zugestimmt.

Jetzt lesen

Weil es um eine Fläche im Außenbereich geht, muss die Stadt auch noch bei der Bezirksregierung Münster die Zustimmung aus landesplanerischer Sicht einholen. Der Rat wurde beauftragt, diese Gespräche zu führen. Weiter steht für die Stadtverwaltung auf der Liste, eine Vorprüfung in Bezug auf den Artenschutz durchzuführen und untersuchen zu lassen, wie es um die Immissionen steht und darüber hinaus eine Entwässerungsplanung vorzunehmen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt