Feuer

Feuer in Stadtlohn: Mehrere Mülltonnen in Brand – Täter unbekannt

Gleich drei Mal musste die Feuerwehr Stadtlohn in der Nacht zu Donnerstag ausrücken. Innerhalb einer Stunde standen mehrere Mülltonnen in Flammen. Von den Tätern fehlt bisher jede Spur.
Die Stadtlohner Feuerwehr musste in der Nacht zu Donnersteg gleich mehrere Brände bekämpfen. © Feuerwehr Stadtlohn

Mehrfach haben Unbekannte in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag Mülltonnen in Stadtlohn in Brand gesteckt. Insgesamt musste die Feuerwehr vier Entsorgungsbehälter löschen. Die Polizei bittet um Mithilfe bei der Suche nach den Tätern.

Nach Angaben der Kreispolizeibehörde Borken bemerkte eine Rettungswagenbesatzung gegen 23.55 Uhr Flammen in einer an der Eschstraße stehenden Mülltonne und konnte sie löschen. Dabei sei ein Sachschaden in geringer Höhe entstanden.

Kurze Zeit später sei es nur wenige Meter von der ersten Brandstelle entfernt, an der Hegebrockstraße, zu einem weiteren Brand gekommen. Zwei völlig zerstörte Tonnen sowie ein durch die Hitze stark deformierter Abfallbehälter seien hierbei das Resultat der Flammen gewesen. Laut der Polizeidienststelle hatte ein Zeuge gegen 0.20 Uhr die Feuerwehr alarmiert. Der entstandene Schaden war hierbei schon deutlich höher.

Ein weiteres Mal habe die Feuerwehr Stadtlohn gegen 0.45 Uhr ausrücken müssen. Erneut sei ein Müllbehälter an der Hegebrockstraße in Brand geraten. Entdeckt habe diesen Brand ein Feuerwehrmann auf dem Nachhauseweg von den vorherigen Einsätzen.

Im Mittelpunkt der Löscharbeiten standen gleich mehrere Mülltonnen.
Im Mittelpunkt der Löscharbeiten standen gleich mehrere Mülltonnen. © Feuerwehr Stadtlohn © Feuerwehr Stadtlohn

Zu Personen- oder Gebäudeschäden ist es nach Angaben der Polizei nicht gekommen. Die Polizei suche nun Zeugen. Jegliche Hinweise bittet die Polizei an die Kriminalinspektion 1 in Borken unter Tel. (02861) 9000 zu richten.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.