Feuerwerksbatterie in Asylbewerberunterkunft gezündet

Brandanschlag

Unbekannte haben in der Nacht zu Sonntag in einer Asylbewerberunterkunft in Gescher eine Feuerwerksbatterie angezündet.

GESCHER

18.01.2016, 10:52 Uhr / Lesedauer: 1 min

Wie die Polizei am Montag berichtete, hat sich dieser Anschalg in der Nacht gegen 2.15 Uhr ereignet. Die Unbekannten zündeten in der Küche der Asylbewerberunterkunft an der Pankratiusstraße die Feuerwerksbatterie.

"Die Täter drangen nach ersten Erkenntnissen durch eine unverschlossene Tür an der Rückseite des Gebäudes in die Küche ein", erläuterte Oberstaatsanwalt Heribert Beck. "Dort zündeten die Unbekannten die Batterie und flüchteten über den Hinterhof."

Drei Männer flüchten

Ein Asylbewerber, der sich im Obergeschoss aufhielt, hörte die Knallgeräusche und rannte ins Erdgeschoss. Er sah auf dem Hinterhof drei unbekannte Männer, die in Richtung Pankratiusstraße wegrannten.

"Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Alle Bewohner hielten sich zu diesem Zeitpunkt im Obergeschoss des Hauses auf", erklärte Beck. An den Schränken der Küche und der Deckenverkleidung entstand Sachschaden in einer Höhe von etwa 1.000 Euro.

Die Unterkunft wird zurzeit von rund 20 Personen, darunter auch Familien mit Kindern, bewohnt. Die Bewohner blieben unverletzt. 

Der Staatsschutz der Polizei Münster hat die Ermittlungen übernommen. Zeugen werden gebeten sich unter Rufnummer 0251 275-0 bei der Polizei zu melden.

Lesen Sie jetzt