Feuchtigkeit, Schimmel und Korrosion haben sich im Kellerbereich der SuS-Kabinen breit gemacht. © Michael Schley
SuS Stadtlohn

Fußballer werden ungeduldig: Wann wird der SuS-Kabinentrakt saniert?

Die Sanierung des alten Kabinentraktes des SuS bleibt vorerst eine Hängepartie. Die Fußballer werden langsam ungeduldig. Im März könnte eine Entscheidung fallen. Der Ausgang ist aber noch offen.

Von Grund auf sanierungsbedürftig ist das Kabinengebäude des SuS Stadtlohn am VR-Bank Sportpark (Kunstrasenplatz). In dem vor 32 Jahren gebauten Trakt haben sich Schimmel und Feuchtigkeitsschäden infolge von drückendem Wasser und fehlender Abdichtung gebildet.

Die Kabinen sind bereits seit März 2020 eine Baustelle Der Estrich des gesamten Kellergeschosses wurde entfernt. Doch die Sanierung geht aber nicht voran, weil die Finanzierung noch unklar ist. Fast eine halbe Million Euro sind für die Sanierung veranschlagt.

Langsam werden die Fußballer und die Verantwortlichen des SuS ungeduldig. Im vergangenen Jahr sei die Situation für den SuS tragbar gewesen, da aufgrund der Pandemie eine Kabinennutzung ohnehin nur in Ausnahmefällen möglich gewesen sei, schreibt der SuS-Vorsitzende Wilfried Steinhage in seiner Anfrage an den Bauausschuss der Stadt Stadtlohn.

SuS-Vorsitzender: „Wir bekommen große logistische Probleme“

Die Kabinen werden im Trainingsbetrieb unter der Woche von Senioren- und Jugendmannschaften gebraucht. Im Spielbetrieb am Wochenende werden die Umkleiden vor allem von Jugendmannschaften genutzt. Wilfried Steinhage: „Wir haben die Sorge, dass die Kabinensanierung noch einige Zeit dauert und wir spätestens zur Saison 2021/2022 große logistische Probleme bekommen werden, wenn uns die sechs Kabinen weiter fehlen werden.“

Diese Sorge kann Mathias Pennekamp den SuS‘lern zurzeit nicht nehmen. Über den Stand der Dinge informierte der Fachbereichsleiter für Planen und Bauen den Bauausschuss in seiner jüngsten Sitzung. Pennekamp: „Wir haben für diese Maßnahme im vergangenen Jahr Mittel aus dem Programm zur Förderung von Sportstätten beantragt. Dieser Antrag ist abgelehnt worden.“

Neuer Förderantrag ist gestellt

Am 8. Januar dieses Jahres habe die Stadt einen neuen Anlauf unternommen und erneut einen Antrag gestellt. „Im März erwarten wir ein Entscheidung“, so Mathias Pennekamp. Bis dahin sei ein „förderungsunschädlicher Maßnahmenbeginn“ nicht möglich. Mit anderen Worten: Die Stadt Stadtlohn muss noch abwarten.

Selbst wenn die Fördermittel im März zugesagt werden sollten, werden die SuS-Fußballer und ihre Gäste die Fußballschuhe zum Saisonauftakt im August nicht in den Kabinen schnüren können. Für Planung und Ausschreibung braucht die Stadt nach Mathias Pennekamps Angaben drei Monate. Die Bauzeit selbst wird auf viereinhalb Monate geschätzt. Kurzum: Die Kabinen könnten bestenfalls Ende Oktober oder Anfang November eröffnet werden.

Bestenfalls. Wenn nämlich der Förderantrag erneut erfolglos sein sollte, dann könnte die große Sanierungslösung noch gekippt werden. Der Erste Beigeordnete Günter Wewers erklärte in der Bauausschusssitzung: „Wenn die Mittel nicht fließen, dann müssen wir über eine kleinere Sanierung nachdenken. Im Haushalt sind ja nur 300.000 Euro Eigenmittel eingeplant.“

Über den Autor
Redaktion Ahaus
Vor Ort und nah dran für den Leser, hört gerne auch die andere Seite
Zur Autorenseite
Stefan Grothues

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.