Der 49-jährige Patrick Bittner arbeitet im Gourmet-Restaurant "Français" in Frankfurt. Geboren wurde er in Stadtlohn. © Steigenberger Frankfurter Hof
Sterne-Koch

Gebürtiger Stadtlohner leitet eines der besten Restaurants Deutschlands

Geboren in Stadtlohn, aufgewachsen in Gescher und jetzt Chefkoch in einem Restaurant in Frankfurt, das zu den Top 100 in Deutschland gehört. Das ist der Kurz-Lebenslauf von Patrick Bittner.

Patrick Bittner hat vor 49 Jahren in Stadtlohn das Licht der Welt erblickt. Aufgewachsen ist er in Gescher, war durch seine Großeltern aber bis zu deren Tod mit Stadtlohn verbunden. Heute lebt Patrick Bittner in Frankfurt und arbeitet als Chefkoch in einem Gourmet-Restaurant.

Ob er Stadtlohn und auch Gescher heute noch wiedererkennen würde, weiß der 49-Jährige nicht. Zuletzt war er vor etwa 15 Jahren in Stadtlohn. „Aber einen älteren Herrn, der ist bestimmt schon über 70, den sehe ich hier in Frankfurt immer beim Laufen. Der hat mich angesprochen und gefragt, ob ich nicht der Patrick Bittner sei. Als ich bejahte, sagte er, dass er aus Südlohn komme und von mir ein Bild in einer Kneipe dort hängt“, erzählt der Sterne-Koch und lacht. Was ein Bild von ihm in einer Südlohner Kneipe verloren hat, weiß er nicht. „Vielleicht ist ein Schulfreund von damals Gastwirt geworden“, spekuliert er.

Ein Einblick in das Gourmet-Restaurant: Das Kaminzimmer im
Ein Einblick in das Gourmet-Restaurant: Das Kaminzimmer im „Francais“. © Steigenberger Frankfurter Hof © Steigenberger Frankfurter Hof

„Français“ landet im Top-100-Mittelfeld der besten Restaurants

Bis zu seinem 16. Lebensjahr hat Patrick Bittner in Gescher gelebt. Danach hat er in Nordheim seine Ausbildung zum Koch gemacht. Von da ging es in die Großstädte des Landes: Düsseldorf, Hamburg, Heidelberg und jetzt Frankfurt.

In Frankfurt leitet er das Gourmet-Restaurant „Français“ des Steigenberger Frankfurter Hof. In dem großen Hotel mit mehr als 350 Mitarbeitern ist er „mittendrin und doch eigenständig“, beschreibt es Patrick Bittner. Denn als Küchenchef hat er dort seine eigene Küche, eigene Mitarbeiter.

Patrick Bittner arbeitet im Gourmet-Restaurant im Luxus-Hotel Steigenberger Frankfurter Hof.
Patrick Bittner arbeitet im Gourmet-Restaurant im Luxus-Hotel Steigenberger Frankfurter Hof. © picture alliance/dpa © picture alliance/dpa

Auf einer Rangliste der besten Restaurants Deutschlands ist Patrick Bittner mit seinem Gourmet-Restaurant auf dem 54. Platz von 100 gelandet. „Da ist man schon stolz und freut sich“, sagt er. „Man kämpft jedes Jahr aufs Neue um eine gute Bewertung. Das ist wie im Fußball, da starten die Mannschaften bei jeder Saison auch wieder bei Null.“

Patrick Bittner kocht am liebsten französisch statt westfälisch

Schon als kleiner Junge fand Patrick Bittner es spannend, mit Lebensmitteln zu arbeiten. „Ich habe mal ein Praktikum bei einem Konditor gemacht, aber das fand ich nicht so prickelnd.“ Zu genau und „langweilig“ war ihm die Tätigkeit als Kuchenmeister, bei der es vor allem auf die exakte Menge von Zutaten ankommt, damit das Produkt am Ende auch aufgeht. „Kochen ist kreativer. Intuitiver.“

Kocht der Sternekoch wegen seiner Wurzeln westfälische Küche, die es damals bei Oma gab? „Eher nicht“, sagt Patrick Bittner und lacht. „Ich koche eher frankophil, also die französische Küche.“ Auf seiner Speisekarte stehen Meeresfrüchte, Hummer, Kaviar statt Strammer Max oder Himmel und Erde. „Wesentlich entschlackter und feiner“, beschreibt es der Koch.

Über die Autorin
Volontärin
In der Grafschaft Bentheim aufgewachsen, während des Journalismus-Studiums in NRW verliebt. Danach über 2 Jahre in Kanada gelebt und jetzt wieder zurück im Lieblingsbundesland. Seit 2020 Volontärin bei Lensing Media
Zur Autorenseite
Anne Schiebener

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.