Große Impulse von Cello und Klavier

Stadtlohn: Klassik

Leidenschaftlich und emotional ging es am Sonntagabend in der voll besetzten Konzertaula des Geschwister-Scholl-Gymnasiums zu, als die Cellistin Kaori Yamagami und Pianistin Daria Tschaikowskaja unter anderem Werke von Bach, Beethoven und Dvorak spielten.

STADTLOHN

von Von Friederike Funk

, 18.10.2011, 11:08 Uhr / Lesedauer: 2 min
Mit Leidenschaft interpretierten die Cellistin Kaori Yamagami und die Pianistin Daria Tschaikowskaja Werke von Bach, Beethoven und Dvorak.

Mit Leidenschaft interpretierten die Cellistin Kaori Yamagami und die Pianistin Daria Tschaikowskaja Werke von Bach, Beethoven und Dvorak.

Durch die starke Einbindung virtuoser Anteile in den übergeordneten Zusammenhang entstand der Eindruck eines fantasieartigen Experimentierens, was sich auch im Verwischen der Satzgrenzen zeigte. Nach der Pause überzeugte die Cellistin mit Bachs Suite für Solo-Cello Nr.3 durch ihr spielerisches Temperament und den großen künstlerischen Ideenreichtum. Der Grundton klangvoll strahlender Festlichkeit blieb dabei in allen Sätzen erhalten. Beinahe theatralisch spielte Yamagami die figurenreiche Allemande und zeigte dadurch ihre enge emotionale Bindung zu ihrem Instrument und damit zur Musik. Würdig schreitend und zugleich doch sehr besinnlich erklang dann die Sarabande – ergänzt durch teils lautes Stöhnen der Interpretin.

Als sie die beiden entspannten und spielerischen Bourées spielte, zauberte sie ein Lächeln auf ihr Gesicht, bevor sie mühelos die mit virtuosen Effekten und Kunstgriffen gespickte Gigue meisterte. Im neuromantischen Stil ging es danach weiter mit Blochs Nigun aus Baal Shem - eine Anspielung auf den Wunderwirker Rabbi Israel ben Eliezer, der durch Melodien eine spirituelle Verbindung mit Gott erreichen wollte. Ein turbulentes Ende boten die Künstlerinnen in Poppers Ungarischer Rhapsodie op. 68, als sie die Finger über Tasten und Saiten sausen ließen und ihr großartiges künstlerisches Talent noch einmal unter Beweis stellten. Das Publikum war begeistert.

Lesen Sie jetzt