Herta-Lebenstein-Realschule wird digitaler: 32 iPads vom Förderverein

I-Pads vom Förderverein

Der Förderverein der Herta-Lebenstein-Realschule hat 32 Tablets für den Einsatz im Unterricht angeschafft, die in den vergangenen Tagen an die Schule übergeben wurden.

Stadtlohn

11.06.2021, 04:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Schüler und auch Schulleiter Stefan Wichmann freuen sich über die jüngste Spende des Fördervereins. Vorsitzende Tina Tenbrink (hinten links) und Schatzmeister Markus Hörbelt (hinten rechts) haben der Schule 32 I-Pads übergeben.

Die Schüler und auch Schulleiter Stefan Wichmann freuen sich über die jüngste Spende des Fördervereins. Vorsitzende Tina Tenbrink (hinten, l.) und Schatzmeister Markus Hörbelt (hinten, r.) haben der Schule 32 i-Pads übergeben. © Herta-Lebenstein-Realschule

Digitale Medien sicher und verantwortungsvoll zu nutzen, solides Wissen über Medien zu erwerben sowie Endgeräte und Software kreativ und innovativ einzusetzen, darauf ziele zeitgemäße Medienkompetenz ab, so die Realschule in einer Pressemitteilung.

Erlenen und festigen von Kompetenzen

Die Herta-Lebenstein-Realschule biete ihren rund 500 Schülerinnen und Schülern viele Möglichkeiten, diese Kompetenzen zu erwerben und zu festigen, heißt es weiter. Die Lehrkräfte arbeiteten ständig an der Weiterentwicklung des Medienlehrplans, der fächerübergreifend aufeinander aufbaut.

Jetzt lesen

Neben den klassischen Computerräumen und den vorhandenen Tabletkoffern, ergänzen die beiden vom Förderverein gespendeten iPad-Koffer die bereits vorhandenen Endgeräte. Insgesamt unterstützen nun zehn Tabletkoffer, mehrere Schülerlaptops und drei Informatikräume die digitalen Möglichkeiten im Unterricht.

Steigerung der Motivation

“Der Einsatz der Tablets steigert nicht nur die Motivation der Schüler, er führt zu schnelleren Rechercheergebnissen, bietet leichten Zugriff auf Informationen und ermöglicht Multimediaanwendungen in vielen Fächern“, wird in der „HLR“-Pressemitteilung betont.

Jetzt lesen

Spielerisch lernen die Schüler die Tablets als Werkzeug im Unterricht einzusetzen. Die für mobiles Arbeiten nötige technische Infrastruktur ist dank dem Schulträger, der Stadt Stadtlohn, bereits in allen Räumen vorhanden und erleichtert den flexiblen, den Bedürfnissen des Unterrichts angepassten Einsatz der Geräte.

Lesen Sie jetzt