Dodgeball Beach Cup – da soll wieder ausgelassen gefeiert werden. Damit alle unbeschwert teilnehmen können, laden die Verantwortlichen zuvor zum Impffestival auf dem Stadtlohner Markt ein. © Victoria Thünte
Impfaktion

Impffestival: Dodgeball Beach-Cup-Team liefert das etwas andere Impfangebot

Wer den vollständigen Impfschutz besitzt, der kann beim Dodgeball Beach-Cup ausgelassen feiern. Die Organisatoren, Stadt und Kreis zeigen nun Initiative und organisieren ein Impffestival.

Gut acht Wochen sind es noch bis zum Dodgeball Beach-Cup 2021 (DBC). Und wer sich jetzt impfen lässt, der kann bis zum ersten September-Wochenende noch den vollen Impfstatus erreichen. Die Organisatoren setzen nun ein Zeichen und zeigen, dass das Hygienekonzept – Stichwort „3G“ – ein wesentlicher Baustein werden wird, um unbeschwert auf dem Gelände am Flugplatz Stadtlohn-Vreden feiern zu können. Neben entsprechend niedriger Inzidenz.

Bürgermeister Berthold Dittmann (l.) und Landrat Dr. Kai Zwicker (r.) stimmten sich kurzfristig mit Hendrik Kemper (2.v.l.) und Martin Bienhüls bezüglich der Durchführung eines Impffestivals am 17. Juli auf dem Stadtlohner Markt ab.
Bürgermeister Berthold Dittmann (l.) und Landrat Dr. Kai Zwicker (r.) stimmten sich kurzfristig mit Hendrik Kemper (2.v.l.) und Martin Bienhüls bezüglich der Durchführung eines Impffestivals am 17. Juli auf dem Stadtlohner Markt ab. © Michael Schley © Michael Schley

Für den 17. Juli hat das Orgateam mit Hendrik Kemper, Martin Bienhüls sowie Bernd und Martin Ellerkamp ein Impffestival initiiert. Mit im Boot sind das SMS-Stadtmarketing, die Stadt Stadtlohn sowie der Kreis Borken. Bei der Präsentation des Konzepts sagten Bürgermeister Berthold Dittmann und Landrat Dr. Kai Zwicker („eine klasse Aktion“) ihre volle Unterstützung zu.

Dass die Impfbereitschaft im Kreis Borken grundsätzlich hoch ist – ebenso wie der Wille zum Testen –, das konnte Kai Zwicker bestätigen. Jetzt, wo quasi Impfstoff für alle bereitstehe, sei es allerdings nicht immer einfach, gerade das jüngere Publikum zu erreichen. Hier soll das Impffestival ansetzen, wie Hendrik Kemper erklärt: „Wir wollen einen anderen Weg gehen, um Zugang zu unserer Zielgruppe zu erhalten.“

Anderer Weg, um Zielgruppe zu erreichen

An einem Samstag, vom späten Morgen bis späten Nachmittag, soll eine besondere Impfaktion, unterlegt mit Musik von den DBC-DJs, auf dem Markt durchgeführt werden. „Wir gehen extra ins Zentrum, um neben dem Markt für Belebung zu sorgen. Anbinden können sich zum Beispiel auch die Wirte und Gastronomen“, so Martin Bienhüls. Eine entspannte Atmosphäre sei bewusst gewollt – wie bei einem Festival eben.

Für den Kreis konnte Kai Zwicker zusichern, dass ausreichend Impfstoff vorhanden sein wird. „Ebenso werden wie mit dem DRK-Impfbus die bestmögliche Infrastruktur zur Verfügung stellen“, berichtete der Landrat. Ähnliche Aktionen, unter anderem in Gronau mit an die 400 Teilnehmern, seien „sehr gut angekommen“: „So ist es zum Beispiel gelungen, die Gruppe der Menschen mit Migrationshintergrund oder eben auch junge Menschen auf eine andere Art zu erreichen.“

Eine Zugangsvoraussetzung am ersten September-Wochenende wird ein vollständiger Impfschutz sein. Die Organisatoren machen nun gerade ihrer Zielgruppe ein besonderes Impfangebot.
Eine Zugangsvoraussetzung am ersten September-Wochenende wird ein vollständiger Impfschutz sein. Die Organisatoren machen nun gerade ihrer Zielgruppe ein besonderes Impfangebot. © Andre Heming © Andre Heming

Insgesamt sei die Gruppe der Impfwilligen überaus heterogen, so Zwicker: „Es gibt Gruppen, die komplett durchgeimpft sind, andere zeigen kaum bis wenig Bereitschaft.“ Mit diesem besonderen Angebot wolle man in einem anderen Rahmen eine Win-Win-Situation schaffen, so Kemper: „Zum einen hilft jeder, der geimpft ist, der Gemeinschaft. Zum anderen erreichen alle, die sich an diesem Tag impfen lassen, bis zum Festival im September noch den Vollschutz.“ Die Folgeimpfung werde drei Wochen nach der Erstimpfung vom 17. Juli angeboten.

Festivalbühne und DJs sind bereits gebucht

Mit Blick auf die anstehende Festivalsaison und die neuen Möglichkeiten ab dem 1. September betonte Kai Zwicker noch einmal, wie wichtig ausgewogene Hygienekonzepte sind. Neben der Eigenverantwortung aller Teilnehmer seien durch die starke Testinfrastruktur in der Region und eine hohe Impfbereitschaft wesentliche Voraussetzungen geschaffen, um sich „langsam heranzutasten“: „Auf Basis dieser Konzepte sind Veranstaltungen in dieser Größenordnung auch zu vertreten.“

Dass auch gerade die jüngere Bevölkerung – und damit auch eine große Zielgruppe des DBC – sehr diszipliniert mit der Situation umginge, das bestätigte Berthold Dittmann. Das Impfangebot sei auch so etwas wie ein Dankeschön.

Erste organisatorische Weichen hat das DBC-Team umgehend gestellt. Die große Festivalbühne wurde bereits bestellt und die ersten DJs wurden gebucht. Nun hoffe man, dass möglichst viele Stadtlohner „die Ärmel hochkrempelten“ und sich der Aktion anschließen werden. Dazu wolle man in den kommenden Tagen auch gezielt die entsprechenden Kanäle bedienen und Gruppen aktivieren. Infos zum konkreten Rahmen sollen zeitnah folgen.

Über den Autor
freier Mitarbeiter

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.