Jugendwerk

Jugendwerk weitet digitale Angebote für Stadtlohner Jugendliche aus

Für Kinder und Jugendliche fallen unzählige Freizeitaktivitäten seit Monaten weg. Das Jugendwerk Stadtlohn hat aus diesem Grund seit dem ersten Lockdown viele digitale Angebote entwickelt.
Das Jugendwerk Stadtlohn bietet viele digitale Angebote für Kinder und Jugendliche an. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild

Auch im neuen Jahr sei die Coronapandemie das vorherrschende Thema, so das Jugendwerk Stadtlohn in einer Pressemitteilung. Gerade Kinder und Jugendliche, die durch den Lockdown weiterhin die Schule nicht besuchen können, müssten auch in ihrer Freizeit harte Einschränkungen hinnehmen.

Viele Freizeitaktivitäten wie Sportvereine, Aktivitäten in den Kirchengemeinden und Verabredungen mit Freunden fallen seit Monaten weg. Das Jugendwerk musste seine Aktivitäten ebenfalls zurückfahren und befindet sich ebenfalls im Lockdown.

Angebote seit dem ersten Lockdown

„Bereits im März haben wir verschiedene Online-Aktivitäten angeboten, um den Kontakt mit Kindern und Jugendlichen zu halten und die Zeit des Lockdowns etwas erträglicher zu gestalten“, berichtet Eva Vehring, Leiterin des Jugendwerks. Einige davon wie der Podcast „Quarantäne Quatsch“, der auf den gängigen Streamingdiensten zu finden ist, wurden beibehalten, auch wenn im Sommer etwas Normalität in das Leben der Menschen eingezogen ist.

„In der Zeit des Lockdowns gibt es wieder zwei Mal pro Woche eine Episode mit Eva und mir. Jeder kann sich eine Folge anhören, wann er möchte. So kommen wir zu den Jugendlichen quasi nach Hause – nur eben virtuell“, erzählt Valerina Fischer. Darüber hinaus gibt es nun auch wieder weitere Angebote, die man über die verschiedenen Instagram Kanäle der Jugendwerk Mitarbeiter verfolgen kann.

Angebote am Pick Up Fenster

Montags und mittwochs gibt es immer kleine Tutorials zum kreativen Gestalten zu Hause. Für einige dieser Angebote kann man sich dann kontaktfrei am Pick-Up-Fenster am Jugendhaus „Jump In“ ein Bastel-Kit abholen. Das Fenster ist werktags von 15 bis 18 Uhr besetzt. Wer sich ein Kit abholen möchte, kann einfach am „Jump In“ vorbei kommen und am Fenster klingeln, um sich etwas abzuholen.

Mit Informationen werden Kinder und Jugendliche donnerstags mit „Jokers Info Donnerstag“ versorgt. Zu aktuellen Themen gibt es auf Instagram spannende Infos und News. „Wir haben mitbekommen, dass zu vielen Themen immer wieder Falschinformationen auftauchen und wollen damit für ein bisschen Aufklärung sorgen. So sollen Fake News möglichst wenig Chancen bekommen“, erklärt Joke Schnieder, die dieses Projekt ins Leben gerufen hat. Im Februar werden dann weitere interaktive Challenges auch auf der Plattform TikTok gestartet.

Ansprechpartner sind weiterhin erreichbar

Die Mitarbeiterinnen der Offenen Kinder- und Jugendarbeit sind auch neben den Social Media Aktivitäten für Kinder und Jugendliche erreichbar. Anna Bancken, Leiterin des Jugendhauses Jump In, „trifft“ sich regelmäßig mit dem Thekenteam des Jump In’s, um zu quatschen und dabei online auch mal ne Runde „Stadt – Land – Fluss“ zu zocken: „Es gibt unglaublich viele Möglichkeiten, sich online – auch interaktiv und miteinander – zu beschäftigen. Aber man merkt schon, dass man nach so einer langen Zeit die Begegnungen im echten Leben doch eben vermisst“. Weitere Infos zum Jugendwerk auf der Internetseite (www.jugendwerk-stadtlohn.de).

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.