Kletterspaß auf dem Schulhof

Hordtschule

Da kannten die Schüler der Hordtschule kein Halten mehr: Als Schulleiterin Marita Niehoff-Heddier gemeinsam mit Ludger Hillmann von der VR-Bank Westmünsterland das symbolische Absperrband durchschnitten hatte, war nur Sekunden später jeder freie Platz an und auf den Seilen des neuen Niedrigseilgartens besetzt.

STADTLOHN

, 11.06.2014, 18:32 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Schulleiterin berichtete über die ungewöhnliche Vorgeschichte. Die Schule hatte im vergangenen Jahr einen Antrag gestellt bei der VR-Bildungsinitiative, der auf ein positives Echo stieß. 2500 Euro sollten fließen. Damit war der Grundstein für die Finanzierung gelegt, auf den die Schule aufbauen konnte. Lehrerinnen und Eltern überlegten gemeinsam. Heraus kam die Idee, einen Sponsorenlauf zu veranstalten. Dieser hatte einen großen Erfolg (Münsterland Zeitung berichtete).

Marita Niehoff-Heddier lobte den Einsatz der Schüler: „An diesem Tag habt Ihr so viel gegeben!“ Viele Kinder seien mehr als 20 Runden in einer halben Stunde gelaufen, die Eltern hätten Kaffee, Kuchen und Brezeln angeboten. Der Erlös dieses Tages Anfang Mai: 9668,92 Euro – das war am Mittwoch noch einmal einen donnernden Applaus wert. Die Schulleiterin sagte: „Das ist eine Summe, mit der wir nicht annähernd gerechnet hatten.“ Die Finanzierung war damit in trockenen Tüchern. Der Niedrigseilgarten steht inzwischen, und Marita Niehoff-Heddier dankte allen Unterstützern: Den Schülern und dem ganzen Team der Schule, Eltern und Spendern, der VR-Bildungsinitiative und der Stadt – sie leistete bauliche Hilfe: „Wir haben dadurch erleben können, dass viel gelingen kann, wenn viele anpacken.“

Ludger Hillmann von der VR-Bank gratulierte der Schule zum neuen Niedrigseilgarten: Junge Menschen seien die Zukunft für die Region, und so habe die VR-Bildungsstiftung das Engagement der Hordtschule gerne unterstützt. Die Kinder dankten mit einem ausgelassenen Tanz, in den sie die Gäste einbezogen. Und dass die Jungen und Mädchen tatsächlich den Spaß mit dem neuen Spielgerät haben, der ihnen nur Minuten vorher gewünscht worden war, stellten sie kurz darauf temperamentvoll unter Beweis – auch wenn sie brav gewartet hatten, bis der entscheidende Schnitt mit der Schere vollzogen war. Und auch mancher Erwachsene schien in Versuchung, sich ebenfalls mal auf die Seile zu wagen…

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt