In der Nacht zu Donnerstag löschten die Feuerwehrleute mehrere brennende Mülltonnen innerhalb einer Stunde. © Feuerwehr Stadtlohn
Feuerwehr Stadtlohn

Mehrere Mülltonnen angezündet: „Hoffentlich bleibt es bei Mülltonnen“

Die Stadtlohner Feuerwehr musste in den vergangenen Tagen gleich mehrere brennende Mülltonnen löschen. Die Polizei geht von Brandstiftung aus und sucht Zeugen.

Gegen 5.30 Uhr am Sonntagmorgen mussten die Feuerwehrleute in Stadtlohn zu einer brennenden Mülltonne ausrücken – schon wieder. Bereits in der vergangenen Woche brannten gleich mehrere Mülltonnen an drei unterschiedlichen Stellen innerhalb von einer Stunde. Die Polizei geht in allen Fällen von Brandstiftung aus.

„Das ist auf jeden Fall eine ungewöhnliche Häufung und extrem ärgerlich“, sagt Markus Vennemann, Pressesprecher der Freiwilligen Feuerwehr. Er weist darauf hin, dass alle Einsatzkräfte diese Arbeit in ihrer Freizeit machen. „Bis man nach so einem Brand wieder zu Hause ist, ist man locker zwei Stunden weiter. Wenn man am nächsten Tag arbeiten muss, ist das natürlich sehr anstrengend.“ Außerdem werde dadurch natürlich auch Personal gebunden, das fehlt, wenn es zeitgleich zu anderen Einsätzen kommen würde.

Mehrere Einsätze innerhalb einer Stunde

Der erste Brand an der Eschstraße wurde in der Nacht zu Donnerstag gegen Mitternacht von der Besatzung eines Rettungswagens entdeckt. Die löschten das Feuer in einer Mülltonne, doch die Experten von der Feuerwehr rückten trotzdem an, um die Brandstelle mit einer Wärmebildkamera zu untersuchen.

Kurz nachdem die Einsatzkräfte wieder an der Wache waren, ging um 0.20 Uhr schon wieder der Alarm. Wenige Meter vom ersten Brandort entfernt, an der Hegebrockstraße, standen gleich mehrere Mülltonnen in Flammen. Diese löschten die Feuerwehrleute unter schwerem Atemschutz.

Auf dem Weg nach Hause entdeckte ein Feuerwehrmann dann erneut ein Feuer in einer Mülltonne an der Hegebrockstraße. Die Kollegen rückten wieder an und löschten den Brand.

Wieder brannte eine Mülltonne – diesmal am frühen Sonntagmorgen an der Droste-Hülshoff-Straße.
Wieder brannte eine Mülltonne – diesmal am frühen Sonntagmorgen an der Droste-Hülshoff-Straße. © Feuerwehr Stadtlohn © Feuerwehr Stadtlohn

Ganz ähnlich sah der Einsatz in der Nacht zu Sonntag aus. Gegen 5.30 Uhr machte sich die Feuerwehr auf den Weg zur Droste-Hülshoff-Straße. Am Berufskolleg Lise Meitner fand sie einen Abfallcontainer in Vollbrand vor, den sie zuerst unter schwerem Atemschutz mit einem C-Strahlrohr löschte und anschließend nochmals mit Schaummittel abdeckte.

Polizei geht in allen Fällen von Brandstiftung aus

Die Polizei spricht in ihren Pressemitteilung bei allen Einsätzen von Brandstiftung. Ist das der Beginn einer Brandserie? An solchen Spekulationen möchte sich Markus Vennemann nicht beteiligen, schließlich wisse zurzeit niemand, was dahintersteckt. Er verweist auf einen Fall vor ein paar Jahren, wo auch mal mehrere Mülltonnen gebrannt haben. „Das waren zwei, drei Nächte, aber das war dann auch irgendwann wieder vorbei.“

In der Regel hat die Feuerwehr Brände wie diese schnell unter Kontrolle. Aber: „Auch eine brennende Mülltonne kann gefährlich werden. Zum Beispiel wenn Gebäude in der Nähe sind, denn so ein Feuer wird nachts nicht immer schnell genug entdeckt“, sagt Markus Vennemann.

Bislang seien aber nur Tonnen betroffen gewesen, die frei an der Straße standen. Die Plastiktonnen wurden dabei vollständig zerstört, verletzt wurde niemand. „Hoffen wir, dass es bei Mülltonnen bleibt“, sagt Markus Vennemann.

Die Polizei bittet um Hinweise an die Kriminalinspektion 1 in Borken unter Tel. (02861) 9000.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.