Mit dem Fleckenkernbeißer zum Titel

30.01.2008, 17:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

<p>Bei der Weltschau (v.l.): Peter Doods, Willi Wirtz, Norbert Olbers und Gerhard Olbers.</p>

<p>Bei der Weltschau (v.l.): Peter Doods, Willi Wirtz, Norbert Olbers und Gerhard Olbers.</p>

Stadtlohn In der vergangenen Woche fand in Hasselt in Belgien die Weltschau der Nördlichen Hemisphäre des "Confédération Ornithologique Mondiale", des Weltverbandes der Vogelzüchter statt - mit erfolgreicher Stadtlohner Teilnahme (Münsterland Zeitung berichtete). Dem Verband gehören weltweit insgesamt 37 Mitgliedsländer an, die hauptsächlich in Europa und Südamerika beheimatet sind.

Bei der Veranstaltung in Hasselt waren 20 Länder mit insgesamt 19 500 ausgestellten Vögeln beteiligt. Aus dem Stadtlohner Verein der Vogelfreunde waren in Hasselt Gerd Olbers und Norbert Olbers mit insgesamt zehn Vögeln vertreten. Norbert Olbers stellte zwei Kapsperlinge aus. Diese wurden mit 91 und 90 Punkten bewertet und belegten Platz vier und fünf von insgesamt 15 Vögeln. Er schrammte nur um einen Punkt an der Bronzemedaille vorbei. Gerd Olbers erreichte mit einer Viererkollektion Dreifarbenglanzstare den dritten Rang, für den er mit einer Bronzemedaille ausgezeichnet wurde. Für seinen Riesenrotschwanz erhielt er 92 Punkte und wurde mit dem Weltmeistertitel und einer Goldmedaille belohnt. Die gleichen Auszeichnungen erhielt er für einen Fleckenkernbeißer, der mit 91 Punkten bewertet wurde und ebenfalls Platz eins belegte.

Einige Stadtlohner Vogelfreunde besuchten am vergangenen Freitag die Weltschau in Hasselt, um sich einige persönliche Eindrücke von der Vielfalt der dort ausgestellten Vögel verschaffen zu können. Es konnten dort einige sehr seltene Vögel, die man auf den deutschen Schauen noch nicht gesehen hat, begutachtet werden. Die Stadtlohner Vogelfreunde hoffen, diese Erfolge in die neue Zuchtsaison übertragen zu können, um ebenso erfolgreich bei der nächsten Weltschau abschneiden zu können, die 2009 im italienischen Piacenza stattfindet.

Lesen Sie jetzt