Daniel Depebrock, Leiter der Hochbauabteilung im Rathaus, hat eine gute Nachricht: Die Stadthalle darf grundsätzlich weiterbetrieben werden. Allerdings sind teure Sofortmaßnahmen erforderlich. Und die Politik muss überlegen, ob sie einen Neubau will.
Daniel Depenbrock, Leiter der Hochbauabteilung im Rathaus, hat eine gute Nachricht: Die Stadthalle darf grundsätzlich weiterbetrieben werden. Allerdings sind teure Sofortmaßnahmen erforderlich. Und die Politik muss überlegen, ob sie einen Neubau will. © Markus Gehring
Sanierungsstau

Muss Stadtlohner Stadthalle mehr geheizt werden, damit Dach nicht einstürzt?

Eine Klimasünde ist als provisorische Lösung für die Statikprobleme der Stadtlohner Stadthalle im Gespräch: Soll im Winter der Schnee auf dem Dach einfach weggeheizt werden?

Diese Überlegung sagt alles über den Zustand der Stadtlohner Stadthalle: Weil die Statik der Dachkonstruktion Schwächen hat, muss das Flachdach unbedingt von größeren Schneelasten freigehalten werden. Das könnte aufwendig mit Muskelkraft und Schneeschaufel geschehen. „Man könnte aber auch versuchen, die Stadthalle stärker zu beheizen. Das Dach ist so schlecht isoliert, dass man den Schnee auf diese Weise schmelzen könnte.“

Erwin Plate: „Das wird sehr, sehr teuer“

Sofortmaßnahmen kosten eine halbe Million Euro

Neubau oder Sanierung? Rat muss bald Entscheidung treffen

Über den Autor
Redakteur
Vor Ort und nah dran für den Leser, hört gerne auch die andere Seite
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.