Nach 50 Jahren ist Schluss bei Männer Mode Diekenbrock in Stadtlohn

mlzRäumungsverkauf

Über ein halbes Jahrhundert gibt es in Stadtlohn „Männer Mode Diekenbrock“. Nun verliert die Dufkampstraße das Traditionsgeschäft, das vor 33 Jahren noch einmal neu aus der Asche entstand.

Stadtlohn

, 20.11.2020, 18:23 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die älteren Stadtlohner mögen sich noch erinnern an das damalige Textilhaus Otto Wittke. Im Jahr 1965 übernahmen Helmut und Elfriede Diekenbrock das Ladenlokal an der Dufkampstraße 18 in Stadtlohn. Dort gab es alles: vom Schirm und Zwirn bis hin zur Unterbekleidung. Nun ist Räumungsverkauf.

Über 50 Jahre Berufserfahrung hat Heribert Diekenbrock (66) mittlerweile. 1970 begann er als Sohn von Einzelhändlern seine Ausbildung, aber auch davor arbeitete er bereits im elterlichen Geschäft. Seine Frau Magdalene Diekenbrock (62) unterstützt ihn bereits seit 33 Jahren im Ein- und Verkauf.

Brand zerstörte das Geschäft

Dass das Ehepaar bereits so lange in diesem Bereich tätig ist, war nicht selbstverständlich. Ein Brand im Jahr 1987 zerstörte das Geschäft komplett. Ein weiterer Schicksalsschlag war der Tod von Helmut Diekenbrock. Der Seniorchef verstarb nach schwerer Krankheit.

Trotz aller Widrigkeiten steckten die Geschäftsleute ihre Kraft in den Wiederaufbau ihres Ladens. Nach dem Neubau und der Erweiterung auf zwei Etagen eröffneten Heribert und Magdalene Diekenbrock ein knappes halbes Jahr nach dem Brand im Oktober 1987 auf 370 Quadratmetern Männer Mode Diekenbrock.

Mehrfache Umgestaltungen der Räume boten Jahrzehnte lang Platz für die ganze Welt der Männer Mode. Die Seniorchefin Elfriede Diekenbrock hat die jungen Unternehmer bis zu ihrem Ruhestand im Jahr 1989 tatkräftig unterstützt.

Der Ruhestand ruft nach über 50 Jahren

Dass den Diekenbrocks Stadtlohn und die Geschäftswelt dort wichtig ist, beweist auch die Tatsache, dass der 66-Jährige über 30 Jahre lang Vorsitzender des Werberings in Stadtlohn war. „Das war bevor das Stadtmarketing gegründet wurde“, sagt Heribert Diekenbrock.

Doch jetzt ruft auch der Ruhestand nach Heribert und Magdalene Diekenbrock nach mehr als 50 Jahren Arbeitsleben. „Wir haben jetzt gute 50 Jahre auf dem Buckel. Nach so vielen Berufsjahren darf es dann auch mal gut gewesen sein“, sagt Heribert Diekenbrock.

Münsterländer sind gerne mit dem Fahrrad unterwegs

Das Ehepaar fährt gerne Fahrrad, auch im Urlaub. Auch an der Ostsee haben sie bereits einige Kilometer auf dem Fahrradtachometer. Für den baldigen Ruhestand haben die zwei sich vorgenommen nicht mehr überwiegend durch das schöne Münsterland zu fahren, sondern auch andere Regionen Deutschlands mit dem Rad zu erkunden, „Wir wollen hoffen, dass uns die Gesundheit erhalten bleibt, damit wir noch viel Fahrrad fahren können“, so der 66-Jährige.

„Als Münsterländer sind wir gerne mit dem Fahrrad unterwegs, jetzt haben wir bald auch die Zeit andere Ecken Deutschlands zu erkunden“, sagt Magdalene Diekenbrock. „Das hat man sich ja in der langen Arbeitszeit nicht so viel gegönnt“, ergänzt sie noch.

Räumungsverkauf bis alle Waren weg sind

Das Ehepaar hat für das Geschäft keinen Nachfolger. Zusammen haben sie einen Sohn, der „im Bereich IT sehr gut unterwegs ist“, sagt Heribert Diekenbrock. Seit Donnerstag, 19. November, läuft der Räumungsverkauf bei Männer Mode Diekenbrock. Der Verkauf werde sich sicherlich noch hinziehen, wegen Corona. „Wir schauen mal wie lange Ware vorrätig ist“, sagt Heribert Diekenbrock. Fest stehe aber: Es warten starke Rabatte auf die Kunden, und zwar auf der gesamten Fläche.

Lesen Sie jetzt