"Ohrwürmer" bringen Sommer zurück in den Lokschuppen

Publikum verzaubert

Dass Singen und Musik das Publikum verzaubern kann, das haben die Ohrwürmer und die Bigband der Wiesentaler am Sonntagmorgen bei ihrer Matinee in dem bis auf den letzten Platz besetzten historischen Lokschuppen erneut bewiesen.

STADTLOHN

von Von Susanne Dirking

, 31.10.2011, 10:31 Uhr / Lesedauer: 2 min
Ohrwürmer (rechts im Bild) und Big Band (links) weckten Sommergefühle beim Publikum

Ohrwürmer (rechts im Bild) und Big Band (links) weckten Sommergefühle beim Publikum

„Musik ist Trumpf im Leben“, mit dieser vertrauten Melodie einer beliebten TV-Sendung startete die Bigband und sorgte mit „Souvenirs, Souvenirs“ von Bill Ramsey im Swing-Style prompt für prächtige Laune im Saal. Dass die Musikfreunde sich einen Teil des entgangenen Sommers mit den Songs der Ohrwürmer zurückholen könnten, kündigte Moderator Karl-Heinz Levers an und sie wurden nicht enttäuscht. Flotte Melodien von Sommer, Sonne und Meer, Urlaubsträume von „Blue Hawaii“ und „Weißen Segeln im Wind“, von erstklassigen Sängern gesungen, erhielten stets spontanen Applaus. Nach dem Welthit „La Paloma“ spielte die Bigband unter der dynamischen Leitung von „Charly“ Braun mit dem Titel „Sommerfreuden“ ein Potpourri bekannter und beliebter Hits wie „Am Sonntag will mein Liebster mit mir Segeln geh’n“, vom Moderator Ralf Hoge wie immer mit launigen Worten angesagt. Dirigiert von Musikdirektor Robert Kemper erfreuten die Ohrwürmer danach mit dem Seemanns-Shanty „Rolling Home“ und mit „La Montanara“ in italienisch gesungen nach dem Original des Trientiner Bergsteigerchores. Beim „Aloha-he“ wiegte sich das Publikum im Takt und sang gerne mit.

Einen Hochgenuss erlebten die Zuhörer nicht nur beim „Slowenischen Weinstrauss“ mit den Solisten Bernhard Lensker und Hans Söring, sondern auch bei den „Kirschen in Nachbars Garten“, herrlich gesungen von Bernhard Lensker und souverän am Akkordeon begleitet von Ludger Klümper. Es folgten Musikwerke aus „Sister’s Act“ und des Bandleaders James Last. Romantik pur, als die Ohrwürmer sehnsuchtsvoll von Gitarren sangen, die leise durch die Nacht klingen und vom Südsee-paradies Bora-Bora, währenddessen ein Chormitglied im Publikum die obligatorischen Blumenkränze verteilte. Mit „Adieu, mein kleiner Gardeoffizier“ verabschiedeten sich Ohrwürmer und Bigband schwungvoll vom Publikum, das stehend lange und lautstark applaudierte. Fortsetzung folgt in 2012, kündigte der Vorsitzende Hermann Funke bereits die nächste Matinee an. Susanne Dirking

Lesen Sie jetzt