Ostseestürmer vom Berkelstrand

Stadtlohn hat einen Yacht-Segelverein

Frage: Was machen Seekarte, Logbücher und Navigationsdreieck auf einem Terrassentisch im Münsterland? Antwort: Sie verwandeln Landratten in Seebären. Und sie sorgen für sechs strahlende Augenpaare. Die „Ostseestürmer“ fühlen sich fast wie auf hoher See. Stadtlohn hat jetzt einen Yacht-Segelverein.

STADTLOHN

, 23.08.2017, 18:44 Uhr / Lesedauer: 2 min

„Wenn ich das hier sehe, dann kribbelt es in den Fingern“, sagt Markus Beck, eines der 26 Gründungsmitglieder des Vereins, der vor drei Wochen offiziell als gemeinnützig anerkannt wurde. Die Mitglieder kommen überwiegend aus Stadtlohn und dem Umland und sind zwischen 18 und 50 Jahre alt.

Mit einem Zirkelschlag zeigt Skipper Peter Höing die geplante Route für den nächsten Törn im Herbst: Warnemünde, Bornholm, Erbseninseln, Kiel. Seine Crew nickt und lächelt. Auch wenn der Verein erst wenige Wochen alt ist, wissen alle genau, was sie erwartet: Teamgeist, Abenteuer, totale Entspannung, faszinierende Wolkenspiele, ein atemberaubender Sternenhimmel, einsame Inseln und die große Weite.

15-Meter-Yacht gechartert

Bereits seit 2009 segelt der Freundeskreis in wechselnden Besetzungen mit einer gecharterten 15-Meter-Segelyacht auf der Ostsee. Und eigentlich sind die Freundschaftsbande erst auf hoher See enger geknüpft worden. „An Bord muss man sich blind auf die anderen verlassen können. Das schweißt zusammen“, sagt Peter Höing, der 1999 von seinem Schwager mit dem Segler-Virus infiziert wurde. Längst hat er mit dem Sportseeschiffer-Schein die höheren Weihen des Segelsports erlangt. Er war es auch, der vor zehn Jahren die Initiative ergriff und Bekannte, Kollegen und Freunde überredete, ihn auf einen Törn auf dem Ijsselmeer zu begleiten. „Wer einmal mitgesegelt ist und Seeluft geschnuppert hat, der will das immer wieder“, so seine Erfahrung.

Jollensegeln für Familien

Die Ostseestürmer bieten neben Kursen und Törns auch familienfreundliche Angebote wie Jollensegeln in Friesland, Grillabende und Radtouren. So wuchs der Segler-Freundeskreis beständig. „Wir wollen jetzt die Freude mit anderen teilen und auch weiteren Interessierten die Mitfahrt ermöglichen. Darum schaffen wir jetzt feste Vereinsstrukturen“, erklärt Peter Höing. „Mitmachen kann jeder, ein Segelschein ist keine Voraussetzung.“ Die Hälfte der Vereinsmitglieder hat keinen eigenen Segelschein.

Tiefenentspannung

An Bord gibt es aber Aufgaben für alle: In der Kombüse, bei der Wetterbeobachtung oder beim Ausguck nach den großen Pötten. „Und davon gibt es auf der Ostsee viele“, sagt Juliane Rehkamp. Auch wenn diese Begegnungen oder starker Seegang zeitweise für Aufregung sorgen können, die Törns sind vor allem eines: tiefenentspannt. Juliane Rehkamp: „Wer an Bord geht, der lässt die Welt und den Alltagsstress hinter sich.“ 

  • Für den Segeltörn vom 30. September bis zum 7. Oktober auf der Ostsee sind noch zwei Plätze frei; auch Anfänger können hier Seeluft schnuppern. Kosten: 250 Euro plus Anfahrt und Verpflegung.
  • Ein Ausbildungskurs für den Sportküstenschifferschein (SKS) startet im Januar 2018. Interessenten können sich noch anmelden.
  • Infos und Anmeldung beim Vorsitzenden Peter Höing unter Tel. (02563) 20 55 55.  www.ostseestürmer.de
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt