Räume für Geborgenheit

Geburtshilfe-Abteilung

„Diese Zimmer und das Nebenraumprogramm sollen zum Wohlfühlen beitragen.“ Michael Saffé, Geschäftsführer der Stiftung Krankenhaus Maria-Hilf in Stadtlohn, äußerte diesen Wunsch am Freitag aus gegebenem Anlass: der Einweihung der neuen Räume in der gynäkologisch-geburtshilflichen Abteilung.

STADTLOHN

von von Thorsten Ohm

, 30.11.2013, 06:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Diese Bereitschaft zur Investition sieht Saffé auch in Zeiten des demografischen Wandels und sinkender Geburtenzahlen als richtigen Schritt an: Zum einen brächten die neuen Patientenzimmer organisatorische Vorteile, da nun wiederum an anderer Stelle im Hause Betten zur Verfügung stehen, die zuvor durch die Abteilung genutzt wurden. Zum anderen sieht Saffé dies aber auch als wichtige Verbesserung an im Sinne eines Angebotes, das im geburtenstarken ländlichen Raum auch einen positiven Beitrag eben gegen jenen demografischen Trend leistet. „Wir werden in diesem Jahr auf rund 400 Geburten in unserer Abteilung kommen“, rechnet Saffé die Zahlen bis Jahresende hoch.

Die Mitarbeiter sind die Seele eines Betriebes – das gilt auch für ein Krankenhaus. In der gynäkologisch-geburtshilflichen Abteilung kümmern sich elf Schwestern und sieben Hebammen um die Patientinnen, die durch vier Belegärzte betreut werden, zwei davon aus Stadtlohn, einer aus Vreden und einer aus Ahaus. Team, Gäste, Architekt Thomas Kurscheid aus Dorsten und Vertreter der beteiligten Firmen konnten sich nun davon überzeugen, dass die neuen Räume das Versprechen Saffés einlösen kann: „Wohlfühlen steht auch für Geborgenheit.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt