Reitverein Fortuna baut Reitplatz

Notwendige Ergänzung

STADTLOHN In diesem Jahr konnte der Reitsportverein Fortuna mit Spendenmitteln eine Scheune in Betrieb nehmen, in der jetzt alle landwirtschaftlichen Geräte und Maschinen untergebracht sind. Im kommenden Jahr will der gemeinnützige Verein als letzte Baumaßnahme einen Außenreitplatz bauen.

24.11.2009, 08:01 Uhr / Lesedauer: 1 min
Völlig umgestaltet werden soll der Bereich vor der Fortuna-Reithalle, wo ein Außenreitplatz geplant ist.

Völlig umgestaltet werden soll der Bereich vor der Fortuna-Reithalle, wo ein Außenreitplatz geplant ist.

Neben der reiterlichen Notwendigkeit werde der Reitplatz sonntags eine touristische Attraktion und ein Besuchermagnet beim öffentlichen Ponyreiten für Stadtlohn werden, davon ist der erste Vorsitzende Dr. Manfred Schimmöller überzeugt. Das öffentliche Ponyreiten soll auf das ganze Jahr ausgedehnt werden, so Franz Marpert von Fortuna, um auch die Aufgaben in der Johannes-Reithalle zu unterstützen. Daneben soll ein neuer Lagerraum geschaffen werden. Um die letzten Baumaßnahmen zu verwirklichen, sei der Verein auf finanzielle Hilfen angewiesen.

Stadtlohn habe sich zu einem Reittherapiezentrum im Kreis Borken entwickelt. Die Johannes-Reithalle sei an allen Tagen voll belegt. Vormittags kommen förderbedürftige Kinder aus drei Kindergärten in die Reithalle und erhalten von der Leiterin Geesche Bals-Breuckmann im Rahmen der Frühförderung Reittherapie. Um die Kinder in ihrer Entwicklung zu fördern, werde zuerst der Förderbdarf festgestellt. Zusammen mit den Erzieherinnen aus den Kindergärten bekommen die Kinder am Pferd Hilfen und Förderung in ihrer Wahrnehmung, in der Motorik, im Sozialverhalten und im kognitiven Bereich.

Aus dem Kompetenzzentrum Johannesschule Stadtlohn gehen auch täglich vormittags Kinder mit der Reittherapeutin Ruth Lindemann-Mels in die Johannes-Reithalle zum Reiten als Schulsport und zur Reittherapie.

Lesen Sie jetzt