Rotbuche muss doch gefällt werden

Parkplatz Stegerstraße

Der Parkplatz an der Stegerstraße wird vergrößert. Am Donnerstag beginnen Bauarbeiten. Die Hagenstraße ist aus diesem Grund bis auf weiteres gesperrt. Am Dienstagabend beschloss der Bauausschuss außerdem, dass die Rotbuche auf dem Parkplatz wegen Pilzbefall gefällt werden muss.

STADTLOHN

, 14.12.2016, 18:06 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Rotbuche auf dem Parkplatz an der Stegerstraße muss wegen Pilzbefall gefällt werden.

Die Rotbuche auf dem Parkplatz an der Stegerstraße muss wegen Pilzbefall gefällt werden.

Die Zahl der Stellplätze wird dort bis Ende 2017 fast verdoppelt: von derzeit 33 auf demnächst 59. Das ist bereits seit Mai beschlossene Sache. Damals war aber geplant, die Rotbuche auf dem Parkplatz zu erhalten. Der Umwelt-, Planungs- und Bauausschuss regte im Mai auch an, den Baum von einem Experten "durchpflegen" zu lassen. Bei einer Untersuchung stellte Anfang Dezember ein Baumgutachter fest, dass die Rotbuche im Stammbereich unter starkem Pilzbefall leidet.

Die Borke des Baumes, so der Gutachter, sei an mehr als 50 Prozent des Stammumfanges bereits abgestorben. Der Rest befinde sich ebenfalls im Sterben. Hieraus resultiere das verkürzte Triebwachstum, das an der speerartig ausgebildeten Krone und dem kleinblättrigen Laub zu erkennen sei.

Konsequenz gezogen

Der Bauausschuss zog am Dienstagabend die Konsequenz, und zwar einstimmig: Der Baum soll vor Beginn der Pflasterarbeiten gefällt werden. "An seiner Stelle wird ein neuer großkroniger und platzprägender Baum gepflanzt", erklärte Fachbereichsleiter Mathias Pennekamp. Ob es eine Buche, ein Bergahorn oder eine andere Baumart sein wird, ist noch nicht entschieden. Zur Hagenstraße hin sollen eine Hecke und drei Bäume den Straßenraum städtebaulich fassen.

Ab Donnerstag wird die Hagenstraße in Höhe der geplanten Parkplatzerweiterung gesperrt. Die Arbeiten zur Erweiterung des Parkplatzes an der Stegerstraße beginnen dort mit dem Neubau eines Kanals.

Sperrung

Die Sperrung wird voraussichtlich bis zum 23. Dezember andauern. Eine Durchfahrt von der Stegerstraße bis zur Dufkampstraße wird in dieser Zeit nicht möglich sein.

Für Fußgänger werden die Wohnhäuser weiterhin zu erreichen sein. Für den Anliegerverkehr ist die Fahrt bis zur Baustelle freigegeben.

Kostenschätzung

Die Kanalbauarbeiten kosten 120000 Euro. Die Kosten für die Parkplatzerweiterung inklusive Fußweg und Einfriedung des Pfarrgartens schätzt die Verwaltung auf rund eine Viertelmillion Euro. Der erste Bauabschnitt im Bereich Hagenstraße soll bis März fertiggestellt sein, der zweite spätestens bis Ende 2017.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt