Fluchtstäbe der Vermesser und frisch gewalzte Schotterpisten auf dem ehemaligen Spahn-Gelände scheinen festzulegen, wie das neue Wohngebiet auf dem ehemaligen Spahngelände erschlossen werden soll.
Fluchtstäbe der Vermesser und frisch gewalzte Schotterpisten auf dem ehemaligen Spahn-Gelände scheinen festzulegen, wie das neue Wohngebiet auf dem ehemaligen Spahngelände erschlossen werden soll. © Michael Schley
Bahnallee-Projekt

Schotterpisten auf dem Spahngelände versetzen FDP in Alarmstimmung

Hat die Stadt Stadtlohn für die Erschließung des neuen Baugebiets an der Bahnallee mit Schotterpisten voreilig Fakten geschaffen? Die FDP erhebt Vorwürfe. Die Verwaltung widerspricht.

Dr. Albert Daniels traute am Wochenende seinen Augen kaum, als er auf der Bahnallee am Spahngelände vorbeifuhr. „Da sind schon die Trassen für die künftige Erschließung des Wohngebietes angelegt worden“, erklärte er am Montag im Gespräch mit der Redaktion. Der Stadtlohner FDP-Fraktionsvorsitzende sagt: „Ich war total geschockt. Darüber soll doch erst am Dienstagabend entschieden werden.“

Daniels: „Fakten ohne Beschlüsse geschaffen“

Pennekamp: Politiker sind weiterhin frei in ihrer Entscheidung

„Stadtverwaltung erfüllte Anwohnerwunsch“

Gutachter hält Erschließungskonzept für verträglich

Über den Autor
Redakteur
Vor Ort und nah dran für den Leser, hört gerne auch die andere Seite
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.