Mit vielen Fotos: Sonne bringt die gute Laune auf den Stadtlohner Weihnachtsmarkt zurück

mlzStadtlohner Weihnachtsmarkt

Regen, Sturm, leere Straßen und fliegende Zelte. Am Samstag ist es nicht gerade heimelig auf dem Stadtlohner Weihnachtsmarkt. Großes Glück, dass sich wenigstens am Sonntag die Sonne zeigt.

von Christin Lesker

Stadtlohn

, 15.12.2019, 19:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Trotz des nass-kalten Wetters beim Stadtlohner Weihnachtsmarkt haben viele Standbetreiber am Freitag und Samstag in ihren Holzhütten ausgehalten. Sogar einige Besucher haben sich da trotz des schlechten Wetters zwischen die 40 Stände getraut. Als sich am Sonntag dann endlich die Sonne zeigt, wird es in der Stadtlohner Innenstadt umso voller.

Aus den Lautsprechern rund um die St. Otger Kirche in Stadtlohn tönt „Rudolph the Rednosed Reindeer“, die zwei Stadtlohnerinnen Edda und Emma (beide 8) spielen auf ihren Blockflöten und auf der Eisbahn liefern sich die Teams ein spannendes Match im Eisstockschießen. Es ist Weihnachtsmarkt in Stadtlohn und der Duft von selbst gebackenen Plätzchen und Glühweingewürz lockt zum Bummeln.

Für den Guten Zweck

Es werden selbstgemachte Plätzchen für das Hospiz verkauft, der Rotary Club sammelt mit dem Verkauf von Glühwein, Waffeln und Co. für Projekte gegen Kinderlähmung und sogar Emma und Edda wollen das Geld, was sich nach dem Blockflötenspiel in ihrem Hut befindet, spenden.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Sonniger Adventssonntag stimmt Weihnachtsmarktbesucher in Stadtlohn zufrieden

Regen und Sturm sind am dritten Adventssonntag in Stadtlohn schon wieder vergessen: Bei strahlendem Sonnenschein kamen viele Besucher auf den Stadtlohner Weihnachtsmarkt.
15.12.2019
/
Im strahlenden Sonnenschein kamen am dritten Adventssonntag dann doch noch viele Besucher auf den Stadtlohner Weihnachtsmarkt. Regen und Sturm von Freitag und Samstag hatten sich da zum Glück verzogen.© Christin Lesker
Im strahlenden Sonnenschein kamen am dritten Adventssonntag dann doch noch viele Besucher auf den Stadtlohner Weihnachtsmarkt. Regen und Sturm von Freitag und Samstag hatten sich da zum Glück verzogen.© Christin Lesker
Im strahlenden Sonnenschein kamen am dritten Adventssonntag dann doch noch viele Besucher auf den Stadtlohner Weihnachtsmarkt. Regen und Sturm von Freitag und Samstag hatten sich da zum Glück verzogen.© Christin Lesker
Im strahlenden Sonnenschein kamen am dritten Adventssonntag dann doch noch viele Besucher auf den Stadtlohner Weihnachtsmarkt. Regen und Sturm von Freitag und Samstag hatten sich da zum Glück verzogen.© Christin Lesker
Im strahlenden Sonnenschein kamen am dritten Adventssonntag dann doch noch viele Besucher auf den Stadtlohner Weihnachtsmarkt. Regen und Sturm von Freitag und Samstag hatten sich da zum Glück verzogen.© Christin Lesker
Im strahlenden Sonnenschein kamen am dritten Adventssonntag dann doch noch viele Besucher auf den Stadtlohner Weihnachtsmarkt. Regen und Sturm von Freitag und Samstag hatten sich da zum Glück verzogen.© Christin Lesker
Im strahlenden Sonnenschein kamen am dritten Adventssonntag dann doch noch viele Besucher auf den Stadtlohner Weihnachtsmarkt. Regen und Sturm von Freitag und Samstag hatten sich da zum Glück verzogen.© Christin Lesker
Im strahlenden Sonnenschein kamen am dritten Adventssonntag dann doch noch viele Besucher auf den Stadtlohner Weihnachtsmarkt. Regen und Sturm von Freitag und Samstag hatten sich da zum Glück verzogen.© Christin Lesker
Im strahlenden Sonnenschein kamen am dritten Adventssonntag dann doch noch viele Besucher auf den Stadtlohner Weihnachtsmarkt. Regen und Sturm von Freitag und Samstag hatten sich da zum Glück verzogen.© Christin Lesker
Im strahlenden Sonnenschein kamen am dritten Adventssonntag dann doch noch viele Besucher auf den Stadtlohner Weihnachtsmarkt. Regen und Sturm von Freitag und Samstag hatten sich da zum Glück verzogen.© Christin Lesker
Im strahlenden Sonnenschein kamen am dritten Adventssonntag dann doch noch viele Besucher auf den Stadtlohner Weihnachtsmarkt. Regen und Sturm von Freitag und Samstag hatten sich da zum Glück verzogen.© Christin Lesker
Im strahlenden Sonnenschein kamen am dritten Adventssonntag dann doch noch viele Besucher auf den Stadtlohner Weihnachtsmarkt. Regen und Sturm von Freitag und Samstag hatten sich da zum Glück verzogen.© Christin Lesker
Im strahlenden Sonnenschein kamen am dritten Adventssonntag dann doch noch viele Besucher auf den Stadtlohner Weihnachtsmarkt. Regen und Sturm von Freitag und Samstag hatten sich da zum Glück verzogen.© Christin Lesker
Im strahlenden Sonnenschein kamen am dritten Adventssonntag dann doch noch viele Besucher auf den Stadtlohner Weihnachtsmarkt. Regen und Sturm von Freitag und Samstag hatten sich da zum Glück verzogen.© Christin Lesker
Im strahlenden Sonnenschein kamen am dritten Adventssonntag dann doch noch viele Besucher auf den Stadtlohner Weihnachtsmarkt. Regen und Sturm von Freitag und Samstag hatten sich da zum Glück verzogen.© Christin Lesker
Im strahlenden Sonnenschein kamen am dritten Adventssonntag dann doch noch viele Besucher auf den Stadtlohner Weihnachtsmarkt. Regen und Sturm von Freitag und Samstag hatten sich da zum Glück verzogen.© Christin Lesker
Im strahlenden Sonnenschein kamen am dritten Adventssonntag dann doch noch viele Besucher auf den Stadtlohner Weihnachtsmarkt. Regen und Sturm von Freitag und Samstag hatten sich da zum Glück verzogen.© Christin Lesker
Im strahlenden Sonnenschein kamen am dritten Adventssonntag dann doch noch viele Besucher auf den Stadtlohner Weihnachtsmarkt. Regen und Sturm von Freitag und Samstag hatten sich da zum Glück verzogen.© Christin Lesker
Im strahlenden Sonnenschein kamen am dritten Adventssonntag dann doch noch viele Besucher auf den Stadtlohner Weihnachtsmarkt. Regen und Sturm von Freitag und Samstag hatten sich da zum Glück verzogen.© Christin Lesker
Im strahlenden Sonnenschein kamen am dritten Adventssonntag dann doch noch viele Besucher auf den Stadtlohner Weihnachtsmarkt. Regen und Sturm von Freitag und Samstag hatten sich da zum Glück verzogen.© Christin Lesker
Im strahlenden Sonnenschein kamen am dritten Adventssonntag dann doch noch viele Besucher auf den Stadtlohner Weihnachtsmarkt. Regen und Sturm von Freitag und Samstag hatten sich da zum Glück verzogen.© Christin Lesker
Im strahlenden Sonnenschein kamen am dritten Adventssonntag dann doch noch viele Besucher auf den Stadtlohner Weihnachtsmarkt. Regen und Sturm von Freitag und Samstag hatten sich da zum Glück verzogen.© Christin Lesker
Im strahlenden Sonnenschein kamen am dritten Adventssonntag dann doch noch viele Besucher auf den Stadtlohner Weihnachtsmarkt. Regen und Sturm von Freitag und Samstag hatten sich da zum Glück verzogen.© Christin Lesker
Im strahlenden Sonnenschein kamen am dritten Adventssonntag dann doch noch viele Besucher auf den Stadtlohner Weihnachtsmarkt. Regen und Sturm von Freitag und Samstag hatten sich da zum Glück verzogen.© Christin Lesker
Im strahlenden Sonnenschein kamen am dritten Adventssonntag dann doch noch viele Besucher auf den Stadtlohner Weihnachtsmarkt. Regen und Sturm von Freitag und Samstag hatten sich da zum Glück verzogen.© Christin Lesker
Im strahlenden Sonnenschein kamen am dritten Adventssonntag dann doch noch viele Besucher auf den Stadtlohner Weihnachtsmarkt. Regen und Sturm von Freitag und Samstag hatten sich da zum Glück verzogen.© Christin Lesker
Im strahlenden Sonnenschein kamen am dritten Adventssonntag dann doch noch viele Besucher auf den Stadtlohner Weihnachtsmarkt. Regen und Sturm von Freitag und Samstag hatten sich da zum Glück verzogen.© Christin Lesker
Im strahlenden Sonnenschein kamen am dritten Adventssonntag dann doch noch viele Besucher auf den Stadtlohner Weihnachtsmarkt. Regen und Sturm von Freitag und Samstag hatten sich da zum Glück verzogen.© Christin Lesker
Im strahlenden Sonnenschein kamen am dritten Adventssonntag dann doch noch viele Besucher auf den Stadtlohner Weihnachtsmarkt. Regen und Sturm von Freitag und Samstag hatten sich da zum Glück verzogen.© Christin Lesker
Im strahlenden Sonnenschein kamen am dritten Adventssonntag dann doch noch viele Besucher auf den Stadtlohner Weihnachtsmarkt. Regen und Sturm von Freitag und Samstag hatten sich da zum Glück verzogen.© Christin Lesker
Im strahlenden Sonnenschein kamen am dritten Adventssonntag dann doch noch viele Besucher auf den Stadtlohner Weihnachtsmarkt. Regen und Sturm von Freitag und Samstag hatten sich da zum Glück verzogen.© Christin Lesker
Im strahlenden Sonnenschein kamen am dritten Adventssonntag dann doch noch viele Besucher auf den Stadtlohner Weihnachtsmarkt. Regen und Sturm von Freitag und Samstag hatten sich da zum Glück verzogen.© Christin Lesker
Im strahlenden Sonnenschein kamen am dritten Adventssonntag dann doch noch viele Besucher auf den Stadtlohner Weihnachtsmarkt. Regen und Sturm von Freitag und Samstag hatten sich da zum Glück verzogen.© Christin Lesker
Im strahlenden Sonnenschein kamen am dritten Adventssonntag dann doch noch viele Besucher auf den Stadtlohner Weihnachtsmarkt. Regen und Sturm von Freitag und Samstag hatten sich da zum Glück verzogen.© Christin Lesker

„Wir stehen hier und können zwischen so viel gutem Essen wählen. Das kann sich nicht jeder leisten. Uns geht es gut“, weiß Jürgen Friedland vom Stand „Stadtlohn goes China“. Deshalb geht der Verkaufserlös an die Aktion Kind.

Damit fasst der Stadtlohner die Motivation der meisten Standbetreiber auf dem Weihnachtsmarkt zusammen. Der Großteil will den Erlös vom Verkauf für einen guten Zweck spenden.

K-Punkt betreibt vier Hütten vor dem Otgerushaus

Vor dem Otgerushaus stehen gleich vier kleine Holzhütten. Zwischen warmen Feuerschalen gibt es hier Waffeln, Kakao, Plätzchen und Glühbier. Alle vier Hütten werden vom K-Punkt betrieben und der Erlös soll der kleinen Schule Sonnenstrahl in der Dominikanischen Republik und dem Urwaldhospital in Litembo zu Gute kommen.

Jetzt lesen

Glühbier, das klingt erst mal gewöhnungsbedürftig. Die vielen Menschen, vor und hinter der Theke, sind sich aber einig: Es schmeckt! Und das gleich noch besser, wenn man weiß, es ist für den guten Zweck.

16 Damen aus dem St. Josefheim stricken wie die Weltmeister

Der Strickkreis des St. Josefheims Stadtlohn hat mit 16 Damen fleißig Socken, Schals und Mützen gestrickt. Gabriele-Serena Siegmann-Ruland, die mit Freude hinter dem Stand verkauft, erzählt ihren Kunden begeistert vom Strickkreis. Die Einnahmen gehen an Projekte in Stadtlohn und in der ganzen Welt. "Sozusagen von Stadtlohnern für Stadtlohner und für Entwicklungsländer auf der ganzen Welt", erklärt sie.

Internationale Schlemmereien auf dem Weihnachtsmarkt

Nicht nur die Spenden kommen internationalen Projekten zu Gute. Wer will, kann auf dem Weihnachtsmarkt auch international schlemmen. Latifa Fouadi aus Marokko verkaufte selbstgemachtes orientalisches Gebäck. An ihrem Stand duftet es nach Datteln, Marzipan und Kokos. Beim Türkisch-islamischen Kulturverein sorgen allerlei Gerichte aus der traditionellen Küche für viele Kunden. Sogar Chinesische Frühlingsrollen und gebackene Bananen gibt es an einer der Hütten.

Regen, Sturm und leere Straßen

Neben dem Einsatz für den guten Zweck sind sich die Standbetreiber in einem Punkt einig: „Das Wetter am Samstag war eine Katastrophe“, erzählt Hildegard Schulze-Icking, die mit dem Förderverein der Herta-Lebenstein-Realschule selbst gemachte Leckereien für die Schulfahrt nach Rom verkauft.

Den meisten wird einfach kalt, manchen regnet es in die Hütte geregnet, so dass sie die Klappen frühzeitig schließen. „Uns ist sogar das Zelt weggeflogen“, berichtet Mines Babuscu, Vorsitzende vom Frauenvorstand des Türkisch-Islamischen Kulturvereins. Anette und Alexander Paß haben sich am Samstag auf den Markt getraut und sind sich einig: „Es war stürmisch und nass. Das war nicht gar nicht schön.“ Aber der sonnige Adventssonntag vertreibt diese finsteren Gedanken schnell.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt