Sperrmüll an die Straße

07.09.2007, 17:56 Uhr / Lesedauer: 1 min

Stadtlohn In der kommenden Woche wird in allen Abfuhrbezirken der Stadt Stadtlohn eine Sperrgutsammlung durchgeführt.

Zum Sperrmüll gehören Abfälle von Wohngrundstücken, die aufgrund ihrer Größe nicht über die Restmüllgefäße entsorgt werden können. In Säcken und Kartons bereitgestellter Kleinmüll wird deshalb nicht mitgenommen.

Weil Holzteile separat abgefahren werden, sollten sie vom übrigen Sperrmüll getrennt an die Straße gestellt werden. Die Stadtverwaltung weist darauf hin, dass metallhaltige Gegenstände, etwa Waschmaschinen, Herde, Trockner oder Fahrräder, nicht über die Sperrgut-sammlung entsorgt werden können. Auch Kühlschränke und -truhen, Elektro- und Elektronik-Altgeräte (Fernseher, Radio, Staubsauger, oder Computer), Grünabfälle und Kartonagen gehören nicht zum Sperrgut.

Gleiches gilt für Bauschutt. Zu Bauschutt gehört alles, was einmal fest mit einem Gebäude verbunden war, zum Beispiel Fenster, Türen, Waschbecken und ähnliches. Von der Sperrgutsammlung ausgeschlossene Teile müssen auf andere Weise entsorgt werden.

Die Stadtverwaltung bittet darum, das Sperrgut so an die Straße zu stellen, dass der Verkehr nicht behindert wird.

Lesen Sie jetzt