Stadtlohn neu entdeckt

Bildband präsentiert

Mit hochgekrempelter Jeans bis an den Knien in der Berkel oder hoch oben im Steiger, 30 Meter über Stadtlohn – der Fotograf Thomas Willemsen war in den vergangenen eineinhalb Jahren stets auf der Suche nach interessanten und ungewöhnlichen Perspektiven und Motiven von seiner Heimatstadt und deren Einwohner. Also Motive genug für einen neuen Bildband über Stadtlohn.

STADTLOHN

von von Bernd Schlusemann

, 15.11.2012, 17:56 Uhr / Lesedauer: 2 min

Das Team bestand aus Kultur-Fachbereichsleiter Günter Wehning, Kulturreferent Rolf Wähning, Archivar Ulrich Söbbing, Grafiker Dirk Kippert und dem Redakteur der Münsterland Zeitung, Thorsten Ohm. Kurze, erläuternde Texte von Thorsten Ohm und ein Layout, dass sofort verrät, dass Foto-Experten am Werk waren, machen den Band zu einem echten Hingucker – und das Bild für Bild. „Thomas Willemsen hat mit seinen Fotos etwas entborgen, was verborgen war“, betonte Rolf Wähning bei der Buchpräsentation gestern, dass der Industrie- und Werbefotograf viele Motive so fotografiert hat, wie sie bisher kaum ein Stadtlohner gesehen hat. „Oft schöner, als man es beim Gang durch Stadtlohn wahrnimmt“, ergänzte Beigeordneter Karl-Heinz Pettirsch, der begeistert ins Buch blickt und auch „so fotografieren können“ möchte.

Für Bürgermeister Helmut Könning besticht der neue Bildband durch die gelungene „Darstellung der Vielfaltig des Lebens in Stadtlohn“. Das spiegelt sich in den Fotos von Firmen und Gebäuden ebenso wider wie bei den Fotos von den Menschen und ihren Aktivitäten. Egal ob Schützenfest, Sportveranstaltung, Wochenmarkt oder Karneval – Willemsen war dabei und hat den Auslöser seiner Digitalkamera gedrückt. „Die Leute haben mir viel Vertrauen entgegengebracht“, berichtet Willemsen, dass auch er seine Stadt teilweise von einer ganz anderen Seite kennengelernt hat. Klar, der Fotograf hat nicht alles und alle Stadtlohner Schützenfeste besucht. Das war nicht nötig. Mit ausdrucksstarken Bildern wird in dem Band Stadtlohn dokumentiert, wie es sich in den Jahren 2011/2012 dargestellt hat – und das 20 Jahre nach dem letzten Bildband über die Stadt. Den hat übrigens Bernhard Üpping gemacht. Der Pensionär ist auch im neuen Band zu sehen – als Nachtwächter bei einer Führung.

Der neue Bildband über Stadtlohn ist ab Freitag erhältlich im Bürgerbüro, bei Bücherzeit, Wüllner und beim SMS. Das Buch ist in einer Auflage von 3000 Exemplaren erschienen und geht für 19,90 Euro in den Verkauf. In dem Bildband werden auf 160 Seiten über 500 Bilder, davon allein 160 Portraits von Menschen, gezeigt, die Stadtlohn und das Leben in Stadtlohn in vielen Facetten wiederspiegeln.

Lesen Sie jetzt