Stephan Kuper, künstlerischer Leiter der Jugendkulturwerkstatt, vor dem Atelier Salamander in der Dufkampstraße. © Stefan Grothues
Offenes Atelier

Stadtlohn unterstützt die Jugendkulturwerkstatt auch in Corona-Zeiten

Die Jugendkulturwerkstatt musste im Corona-Jahr ihr Angebot einschränken. Die Stadt Stadtlohn setzt weiter auf das kreative und integrative Projekt für Kinder aus verschiedenen Nationen.

Ein „schwieriges Jahr“ liegt hinter der Jugendkulturwerkstatt. Das erklärte ihr Geschäftsführer Karl-Heinz Levers in einem Brief an Bürgermeister Berthold Dittmann. Seit sechs Jahren unterbreitet das Kunstangebot „Offenes Atelier“ Kindern und Jugendlichen aus unterschiedlichen Nationen kreative und integrative Angebote.

Programm wegen Hygieneauflagen eingeschränkt

Unter Corona-Vorzeichen und den vielen Einschränkungen konnten sich im Atelier Salamander an der Dufkampstraße viel weniger Kinder und Jugendliche an dem beschränkten Angebot beteiligen. Karl-Heinz Levers: „Die Nachfrage war sehr groß und es konnten nicht alle interessierten Kinder einen Platz bekommen.“

Der künstlerische Leiter der Jugendkulturwerkstatt, Stephan Kuper, und Ines Ambau boten 2020 insgesamt 18 jeweils vierstündige Kreativtermine an. In der seiner jüngsten Sitzung beschloss der Haupt- und Finanzausschuss wie in den Jahren zuvor, jede Veranstaltung mit 50 Euro zu bezuschussen. Einstimmig stellte der Ausschuss die 900 Euro zur Verfügung.

Marion Ballenthin (CDU) lobte die „wertvolle Arbeit“ der Jugendkulturwerkstatt, die „gut angenommen“ werde. Auch aus Sicht der Verwaltung ist die Jugendkulturwerkstatt „ein erfolgreiches Integrationsprojekt“. In der Sitzungsvorlage heißt es: „Im gemeinsamen Malen, Bildhauen, Tanzen und Musik machen können sich Kinder und Jugendliche kennen und in ihrer Verschiedenheit schätzen lernen.“

Über den Autor
Redaktion Ahaus
Vor Ort und nah dran für den Leser, hört gerne auch die andere Seite
Zur Autorenseite
Stefan Grothues

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.