Stadtlohner Innenstadt steckt voller Geschichte(n)

31.01.2008, 18:56 Uhr / Lesedauer: 1 min

Stadtlohn Zur traditionellen Winterwanderung des Heimatvereins trafen sich viele Heimatfreunde auf dem Marktplatz, um die vom Vorsitzenden Hermann Hintemann und Stadtarchivar Ulrich Söbbing ausgesuchte Route mitzugehen. Leider war es wegen des vielen Regens in der jüngsten Zeit nicht möglich, die geplanten historischen Wege zu wandern, aber auch in der Innenstadt gibt es viele interessante und geschichtsträchtige Orte, die Ulrich Söbbing den Teilnehmern erläuterte, so dass die Winterwanderer zukünftig manche Plätze mit anderen Augen sehen werden.

Viele Dias gesehen

Anschließend konnte Hermann Hintemann im voll besetzten Haus Hakenfort bei Kaffee und Rosinenbrot Bernhard und Aloisia Fischer begrüßen, die aus ihrer großen Diasammlung wieder eine Auswahl getroffen hatten, um den Besuchern Geistliche in und aus Stadtlohn in Erinnerung zu bringen. Da war zunächst die Einweihung des Kriegerehrenmals im Jahre 1932 durch Bischof von Galen, das heute in der Ehrenhalle angebracht ist. Dokumentiert wurden auch die Einführung von Pfarrer Lauvers, Pfarrer Stukenkemper, Pfarrer Roer, Pfarrer Plugge und Pfarrer Jürgens. Viele Primizfeiern in der St. Otger-Kirche hat Bernhard Fischer auf seinen Film gebannt, unter anderen von Bernhard Nordkamp, Walter Dertmann, Robert Terliesner, Bernhard Seggewiss, Bruder Paulus Terwitte. Priesterjubiläen von Pfarrer Bakeneker, Pfarrer Lauvers, Pfarrer Stukenkemper und Pater Lübbering.

Aber auch herausragende Gottesdienste, wie die Jugendmesse im Losbergpark, Prozessionen zur Hilgenbergkapelle, auch mit Bischof Lettmann und Prof. Kötting, und das Pfingsttreffen vieler Priester und Ordensschwestern aus Stadtlohn, hat Bernhard Fischer im Bild festgehalten. Die Besucher dankten dem Ehepaar Fischer mit viel Applaus für dien Querschnitt durch die Stadtlohner Kirchengeschichte.

Lesen Sie jetzt