Coronavirus

Stadtlohner Krankenhaus: Ergebnisse vom Corona-Massentest liegen vor

Im Stadtlohner Krankenhauses Maria Hilf wurde am Freitag (11. Dezember) ein Corona-Massentest beim Personal durchgeführt. Jetzt liegen die Ergebnisse vor. Und die sorgen für Erleichterung.
Im Stadtlohner Krankenhauses Maria Hilf wurde ein Corona-Massentest beim Personal durchgeführt. © picture alliance/dpa

14 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Stadtlohner Krankenhauses Maria Hilf wurden in den vergangenen knapp zwei Wochen positiv auf das Coronavirus getestet. Auch Patienten sind vom Infektionsgeschehen betroffen.

Darum entschied das Klinikum Westmünsterland als Träger des Krankenhauses Maria Hilf in Rücksprache mit dem Kreisgesundheitsamt, das gesamte Personal, das im direkten Patientenkontakt steht, am Freitag (11. Dezember) auf das Virus testen zu lassen. Der groß angelegte Reihentest wurde im Krankenhaus selbst durch eigenes Personal durchgeführt. Jetzt liegen die Ergebnisse vor.

Aufatmen nach Massentest

350 Tests seien gemacht worden, teilt Tobias Rodig, Leiter Unternehmenskommunikation des Klinikums Westmünsterland, am Samstag (12. Dezember) mit. Erfreulich: Dabei habe es nur einen weiteren positiven Befund gegeben. Und der positiv getestete Mitarbeiter habe sich, da er Erkältungsymptome aufgewiesen habe, bereits nicht mehr im Dienst befunden.

Und was ist mit jenen Mitarbeitern, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde? „Infiziertes Krankenhauspersonal befindet sich grundsätzlich bei uns in Quarantäne und nicht im Dienst“, so Tobias Rodig. Durch die Quarantänemaßnahmen entstünden natürlich automatisch gewisse Kapazitätsengpässe im Bereich des Personals.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.