Sternsingeraktion

Sternsinger in Corona-Zeiten: Kein Gesang vor Häusern und Wohnungen

Sternsinger, die von Haus zu Haus ziehen und vor den Türen singen, gibt es in Stadtlohn in diesem Jahr nicht. Die Sternsinger hoffen trotzdem auf viele Spenden für ihre Projekte.
Im vergangenen Jahr haben die Stadtlohner Sternsinger eine stolze Spendensumme gesammelt. © privat

„Segen bringen – Segen sein“: unter diesem Motto ziehen jedes Jahr zahlreiche Stadtlohner Kinder, Jugendliche und Erwachsene von Haus zu Haus, um den Segen für das neue Jahr zu den Menschen zu bringen. Auch wenn Caspar, Melchior und Balthasar in diesem Jahr nicht persönlich vorbeikommen können, möchte die Kirchengemeinde St. Otger auf anderem Wege den Neujahrssegen überbringen: Christus mansionem benedictat – Christus segne dieses Haus!

Hilfe für Kinder in der Not

Seit jeher wollen die Sternsinger nicht nur den Segen in die Häuser bringen, sondern auch ein Segen für Kinder in Not sein. Auch in diesem Jahr hätten die Sternsinger darum gerne mit den Sammelbüchsen Spenden für ihre Projekte gesammelt, schreibt die Gemeinde in einer Pressemitteilung.

Unterstützt werden das gemeinsame Sternsingerprojekt „Kindern Halt geben – in der Ukraine und weltweit“ und die Partnerprojekte der Gemeinde St. Otger (das Litembo Hospital in Tansania, die „Kleine Schule Sonnenstrahl“ in der Dominikanischen Republik sowie eine Suppenküche in Peru und Pater Beda in Brasilien). Auch wenn die Sternsinger nicht von Tür zu Tür ziehen können, brauchen diese Projekte Hilfe – vielleicht sogar mehr denn je.

Spenden ist auf vielen Wegen möglich

Die Sternsinger hoffen, dass die Projekte auch in diesem Jahr mit einer Spende unterstützt werden. Anstelle der traditionellen Sammelbüchse gibt es dafür ein Spendenkonto der Gemeinde bei der Sparkasse Westmünsterland (Verwendungszweck: Sternsinger 2021). Spenden können per Umschlag mit dem Stichwort „Sternsinger“ im Kollektenkorb in der Kirche oder am Pfarrbüro abgeben werden. Der Spendenerlös fließt vollständig an die genannten Projekte.

Die Segensaufkleber werden am kommenden Wochenende an möglichst viele Haushalte verteilt. Auch an den Krippen werden Segensaufkleber liegen, heißt es in der Pressemitteilung.

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt