Im Stadtlohner Fahrradwegenetz gibt es noch Verbesserungsbedarf. Michael Blaess warb in Stadtlohn für eine Mitgliedschaft der Stadt in der Arbeitsgemeinschaft fahrrad- und fußgängerfreundlicher Städte.
Im Stadtlohner Fahrradwegenetz gibt es noch Verbesserungsbedarf. Michael Blaess warb in Stadtlohn für eine Mitgliedschaft der Stadt in der Arbeitsgemeinschaft fahrrad- und fußgängerfreundlicher Städte. © Markus Gehring
Mobilität

Streit auf dem Weg zu mehr Fahrradfreundlichkeit in Stadtlohn

Stadtlohn muss noch fahrradfreundlicher werden. Das ist unbestritten. Streit gab es aber darüber, ob eine Vereinsmitgliedschaft hilfreich ist. Die CDU fürchtet fünfstellige Personalkosten.

Der Radweg von Stadtlohn nach Hengeler ist noch Zukunftsmusik, ebenso der Radweg nach Gescher. Auch innerstädtisch kann Stadtlohn noch vieles in Sachen Fahrradfreundlichkeit verbessern.

CDU fürchtet zu großen Aufwand und neue Personalkosten

Aufnahme ist an Konzepte und konkrete Verbesserungen geknüpft

Politiker wollen erst Kosten ermitteln und dann entscheiden

Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte in NRW

Über den Autor
Redakteur
Vor Ort und nah dran für den Leser, hört gerne auch die andere Seite
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.