Taynara Wolf ist als Model und Schauspielerin erfolgreich. © Privat
Klatsch und Tratsch

Taynara Wolf im Interview: Lebensziel ist ein Film mit Johnny Depp

Die Stadtlohnerin Taynara Wolf arbeitet als Model und Schauspielerin. Im Interview spricht sie über Erfolge und Misserfolge, ihren Beziehungsstatus und ihre Vorbildrolle in sozialen Netzwerken.

In der elften Staffel von Germanys Next Topmodel belegte Taynara Joy Silva Wolf aus Stadtlohn den fünften Platz. Heute, fünf Jahre später, ist die 24-Jährige als Schauspielerin und Model erfolgreich. Auf Instagram folgen ihr 271.000 Menschen. Dort berichtet sie unter anderem von ihren Shootings und Jobs.

Immer wieder betont sie dort auch die gute Verbindung zu ihrer Familie, die noch in Stadtlohn wohnt. „Ich besuche meine Eltern jedes Mal in Stadtlohn, wenn ich frei habe“, schreibt Taynara Wolf in einer Mail an die Redaktion.

Für ein Telefon-Interview können wir sie nicht gewinnen, aber sie beantwortet unsere Fragen schriftlich.

Fünf Jahre ist Ihre Teilnahme bei Germanys Next Topmodel jetzt her. Arbeiten Sie noch als Model?

Ja, es ist gerade sogar sehr intensiv. Nach GNTM habe ich mich bei einer Schauspielagentur beworben und wollte mich nur auf die Schauspielerei konzentrieren. 2019 habe ich dann wieder mit dem Modeln angefangen. Nun mache ich beides.

Können Sie davon leben?

Ja, damit verdiene ich meinen Lebensunterhalt.

Als Schauspielerin waren Sie jetzt zwei Jahre lang regelmäßig zur Primetime im Fernsehen zu sehen und zwar in der RTL-Serie „Der Lehrer“. Wie ist es dazu gekommen?

Schauspielerin zu werden war schon immer mein Traum. Da haben sich meine Schauspielstunden ausgezahlt. Bei dem Casting für die Rolle konnte ich dann überzeugen.

Wie war die Zusammenarbeit mit dem Hauptdarsteller Hendrik Duryn?

Hendrik ist ein total cooler Typ. Die Zusammenarbeit hat mit ihm sehr viel Spaß gemacht. Wir haben viel gelacht und rumgelabert. Auch privat kann man ihn nur mögen.

Nach welchen Kriterien suchen Sie sich Ihre Rollen aus?

Ich schaue erst, ob ich mich auf eine Weise mit der Rolle identifizieren kann. Aber auch dann, wenn es nicht zu 100 Prozent passt, liebe ich es, herausgefordert zu werden und neues auszuprobieren. Das liebe ich am Schauspiel, die Vielfalt.

Taynara Wolf besucht ihre Familie in Stadtlohn, wenn sie frei hat.
Taynara Wolf besucht ihre Familie in Stadtlohn, wenn sie frei hat. © Privat © Privat

Welche Rolle würden Sie gerne mal spielen?

Gerne mal eine Rolle, die das komplette Gegenteil von mir ist. Man kennt mich ja eher als den fröhlichen Sonnenschein. Ich hätte total Lust, mal tiefer und emotionaler zu werden und eine Rolle zu spielen, die eine dunkle Attitude hat.

Mit welchem Schauspieler oder welcher Schauspielerin würden Sie gerne mal zusammen drehen?

Wenn ich mal in einem Johnny-Depp-Film im Hintergrund durchs Bild laufen darf, ist mein Lebensziel erreicht! Ich bin auch ein großer Fan von Matthias Schweighöfer und Emilia Schüle.

In der Sat1-Serie „Alles oder Nichts“ hatten Sie 2018 eine Hauptrolle. Doch die Einschaltquoten waren so schlecht, dass die Serie schnell abgesetzt wurde. Wie fühlte sich das für Sie an?

Ich fand das sehr schade, weil ich diese Produktion geliebt habe. Bis heute habe ich noch sehr engen Kontakt zu einigen Schauspielern aus der Serie. Traurig war auch, dass wir so eine tolle und auch große Fanbase online hatten, aber diese leider nicht in die Quoten eingerechnet wurde.

Ende 2019 gab es Schlagzeilen, dass Sie mit Ihrem Serienpartner Anno von Heimburg zusammen seien. Ist diese Beziehung noch aktuell?

Ja, wir sind immer noch ein Paar.

Taynara Wolf ist mit ihrem Schauspielkollegen Anno von Heimburg zusammen, den sie bei den Dreharbeiten für eine Fernsehserie kennengelernt hat.
Taynara Wolf ist mit ihrem Schauspielkollegen Anno von Heimburg zusammen, den sie bei den Dreharbeiten für eine Fernsehserie kennengelernt hat. © picture alliance/dpa © picture alliance/dpa

Welche Projekte stehen jetzt als nächstes an?

Viele geplante Produktionen mussten leider wegen der Pandemie auf Eis gelegt werden, aber jetzt laufen wieder die Castings an. Für die Zukunft sind nun einige coole Projekte geplant. In der Schauspiel-, Model- und auch Influencer-Welt.

Welchen Auftrag würden Sie niemals annehmen?

Schwierig. Ich würde niemals etwas annehmen, wenn es gegen meine Werte ist – wie zum Beispiel Werbung für Zigaretten oder Ähnliches. Auch in eine pornografische Richtung würde ich nicht gehen.

2018 haben Sie sich für den Playboy ausgezogen. Würden Sie das heute wieder machen oder bereuen Sie es?

Ich würde es auch wieder tun. Für mich war das eine erfolgreiche Strecke.

Auf Instagram zeigen Sie sich häufig extrem sportlich, schlank und sexy. Machen Sie sich Gedanken darüber, was für ein Bild das jungen Menschen vermittelt?

Ja auf jeden Fall. Ich versuche immer zu vermitteln, dass Gesundheit – körperlich sowie mental – das Allerwichtigste ist. Und ich möchte auf gar keinen Fall vermitteln, dass man auf irgendeine Weise leiden muss. Der Körper, den ich habe, kam begleitend mit meinem Lebensstil. Ich liebe gesunde Ernährung und Sport, der Körper ist da zweitrangig.

Was war bislang Ihr größter Erfolg?

Modelkampagnen mit Douglas, Nike und Puma. Schauspielerisch war es der Tatort 2019 und ein Teil des Hauptcastes bei „Der Lehrer“ zu sein.

War die Teilnahme bei Germanys Next Topmodel im Rückblick eine gute Entscheidung oder hatte es negative Folgen?

Es war definitiv die richtige Entscheidung und für mich mein Start in das Business.

Ihr Studium haben Sie nach GNTM abgebrochen. Haben Sie es inzwischen nachgeholt?

Tatsächlich wollte ich mit einem Online-Studium wieder anfangen, aber dann habe ich für mich gemerkt, dass es zeitlich nicht möglich ist und ich lieber den Fokus in auf die Karriere lege.

Über die Autorin
Redakteurin
Als gebürtige Vredenerin habe ich mich aus Liebe zur Region ganz bewusst für den Job als Lokaljournalistin in meiner Heimat entschieden. Mein Herz schlägt für die Geschichten der Menschen vor Ort. Ich möchte informieren, unterhalten und überraschen.
Zur Autorenseite
Victoria Garwer

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.