TV Blau-Weiß plant den Bau einer Tennishalle

Stadtlohn Der mögliche Bau einer Tennishalle auf der Tennisanlage am Losbergpark bildete neben den Neuwahlen den Kernpunkt der Generalversammlung des TV BW Stadtlohn.

27.03.2009, 14:31 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der erste Vorsitzende Jörg Wiciok, für die nächsten zwei Jahre im Amt bestätigt, konnte zahlreiche Mitglieder im Losberg-Spieker begrüßen. Das von ihm vorgetragene Konzept zum Bau einer eigenen Tennishalle fand viele aufmerksame Zuhörer. Konkrete Zeichnungen zur Lage auf der Tennisanlage und zum Umfang der geplanten Drei-Feld-Halle konnten eingesehen werden.

Gerade für die Nachwuchsarbeit sei die Tennishalle ein wichtiger Baustein, da derzeit die Jugendlichen im Winter nicht in Stadtlohn trainieren könnten. Aufwendige Fahrgemeinschaften und kostenpflichtige Hallenanmietungen seien die Folge. Ein bei der Versammlung gebildeter Ausschuss wird nun die Details des vom Vorstand erarbeiteten Konzeptes prüfen und einer außerordentlichen Mitgliederversammlung das Ergebnis vorstellen.

Sportwart Frank Brockordt berichtete, dass die Herren 30 Mannschaft im Winter ungeschlagen den Aufstieg in die Verbandsliga schaffte. Dabei besiegte das Herren 30 Team sogar die Oberligamannschaften aus Billerbeck und vom THC Münster. Die Herren 50 Mannschaft stieg zum dritten Mal hintereinander auf und startet in der Sommersaison in der Münsterlandliga. Jugendbetreuer Michael Simon stellte die positive Zusammenarbeit mit der Tennisschule Libermann dar. Die zahlreichen Aktionen für die Kinder und Jugendlichen wurden mit großer Begeisterung aufgenommen und tragen erste Früchte.

Positiver Haushalt

Kai-Uwe Schwitte, Kassierer des Vereins, konnte einen positiven Haushalt 2008 darstellen. Durch das neue Werbekonzept für die gesamte Tennisanlage und das anstehende Pfingstturnier werde man die finanzielle Lage des Vereines weiter verbessern und damit eine Basis für Investitionen schaffen.

Neu gewählt oder im Amt bestätigt wurden: 1. Vorsitzender Jörg Wiciok, Schriftführer Ralf Musholt, Pressewart Heiko Seiffert, 2. Jugendbetreuerin Rita Geuking Kassenprüferin Silvia Frieler und Beisitzer Hubert Tenbrink.

Lesen Sie jetzt