Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ulrich Söbbing geht als neuer Vorsitzender des Heimatvereins auch neue Projekte an

mlzHeimatverein Stadtlohn

Mit vielen Ideen geht Stadtarchivar Ulrich Söbbing sein neues Amt als Vorsitzender des Heimatvereins Stadtlohn an. Er würde sich über Interesse der Stadtlohner an Heimatgeschichte freuen.

Stadtlohn

, 16.03.2019 / Lesedauer: 3 min

25 Jahre war er zweiter Vorsitzender, nun steht Ulrich Söbbing an der Spitze des Stadtlohner Heimtvereins. Am Mittwochabend wählten ihn die Mitglieder bei der Jahreshauptversammlung zum Nachfolger von Hermann Hintemann, der nach 16 Jahren sein Amt in jüngere Hände übergab.

Die Vorstandsarbeit sei ihm nicht fremd, räumt Ulrich Söbbing im Telefonat mit der Redaktion schmunzelnd ein. Der 60-Jährige, hauptberuflich Archivar der Stadt Stadtlohn und der Gemeinde Südlohn, hat sich ehrenamtlich schon ein Vierteljahrhundert für den rund 400 Mitglieder starken Verein eingesetzt. Was fasziniert ihn so an Heimatgeschichte? Er muss nicht lange überlegen: „Ich finde es interessant zu wissen, wie die Stadt, in der man lebt, entstanden ist, wie es dazu gekommen ist, dass sie ist, wie sie ist. Das ist die Grundlage für Entscheidungen für die künftige Entwicklung: Ohne Wurzeln kann man nicht wissen, wie die Äste weiterwachsen.“

Projekt: Abendliche Archivwerkstatt

Er würde dieses Interesse gerne bei vielen anderen Stadtlohnern wecken. Der Heimatverein wolle daran mitwirken, dass es in Stadtlohn weiterhin ein gutes Lebensumfeld und ein gutes Miteinander gibt. Die Erforschung der Stadtlohner Geschichte, der Erhalt der heimischen Bau- und Kulturdenkmäler, die Pflege alter Traditionen und der Westmünsterländer Mundart seien die Bausteine der Arbeit. Der neue Vorsitzende möchte aber auch das eine oder andere Neue anstoßen. Ein Projekt: eine Archivwerkstatt einrichten. Zusätzlich zum Donnerstagnachmittag in der Heimatstube plant Ulrich Söbbing eine Art „Dienstleistungsabend“ anzubieten für alle Familienforscher und sonstigen Geschichtsinteressierten. Und er möchte Anreiz zur Fortbildung geben. Viele Anfragen erreichen den Heimatverein, wenn es darum geht, Dokumente in alter deutscher Schrift entziffern zu können. Der Heimatverein wird einen Lesekurs dazu anbieten. Ulrich Söbbing hofft, dass einige Leute den Mut fassen und es angehen, die Schrift lesen zu lernen. „Die Kirchenbücher sind mittlerweile im Internet veröffentlicht – und die sind in alter Schrift“, weiß der Archivar. Für Familienforscher wäre dann einiges leichter.

Kurze Wanderungen oder Stadtrundgänge

Für die Familienforscher schwebt Ulrich Söbbing auch noch eine Einführung in die Computergenealogie vor. „Das soll aber keine One-Man-Show werden“, sagt er auf die Frage, ob er – schon von Berufs wegen ausgewiesener Experte – allein die neuen Angebote durchführen kann. „Es wäre schön, wenn wir das auf eine breite Basis stellen können.“ Zum Beispiel bei den kurzen Wandertouren, die ihm als Zusatzangebot zu den Feierabend-Radtouren vorschweben. Nicht als Konkurrenz zur Stadtlohner Wandergruppe, die immer längere Wanderungen anbietet. Der Vorsitzende denkt eher an thematische, geführte und kürzere Touren. Dies kann er sich auch mit geschichtlichem Motto vorstellen: ein informativer Gang durch eine Straße, vielleicht mit einem Anwohner... Auch das solle kein Wettbewerb zum bestehenden Angebot der Nachtwächter-Rundgänge sein.

Insgesamt möchte er die Angebote auch auf den Abend ausweiten, „damit auch jüngere, berufstätige Bürger kommen können“, erklärt er. Er würde sich über neue Mitglieder für den Heimatverein freuen. Am finanziellen Aufwand werde es wohl nicht scheitern, meint der Vorsitzende: Der Jahresbetrag liegt bei 7,50 Euro.

Hermann Hintemann Ehrenvorsitzender

  • Hermann Hintemann hat 16 Jahre den Heimatverein Stadtlohn geleitet. Er wurde bei der Jahreshauptversammlung einstimmig zum Ehrenvorsitzenden gewählt.
  • „Hermann hat den Heimatverein ins 21. Jahrhundert geführt“, so Ulrich Söbbing in seiner Laudatio.
  • Neuer stellvertretender Vorsitzender ist Herbert Hörbelt. Schriftführer ist Heinrich Gehling, Kassierer Heiner Schwartenbeck und Karin Hörbelt Archivarin. In den Beirat gewählt wurden Jürgen Assing, Ernst Honermann, Clemens Kloster, Ludger Konrad, Bernhard Uepping und Herbert Switkowsky. Kassenprüfer bleiben Gerhard Otte und Norbert Terhechte.
Lesen Sie jetzt