VHS will Ideen der Älteren aufgreifen

Ideentag

STADTLOHN Welche Weiterbildung brauchen Menschen im Alter? Und welche wollen sie? Antworten auf diese Fragen könnte eine Veranstaltung geben, mit der die Volkshochschule neue Wege geht – und das ganz bewusst, wie VHS-Direktor Dr. Nikolaus Schneider betont: „Es geht uns darum, Bildungsangebote von der Basis her zu entwickeln.“

von Von Thorsten Ohm

, 04.11.2009, 16:43 Uhr / Lesedauer: 1 min
Dr. Nikolaus Schneider und Josefine Müller leiten den Ideentag und haben ihn auch konzipiert.

Dr. Nikolaus Schneider und Josefine Müller leiten den Ideentag und haben ihn auch konzipiert.

„Wo ist mein Ort?“: In diesem Workshop mit Andrea Blanke und Michael Mauritz geht es um neue Orte des Miteinanders, aber auch um die Gestalt des eigenen Heims. „Was ist mir fremd?“ Diese Frage könne ebenso in Richtung neue Technologien gehen, aber auch auf soziale Veränderungen Bezug nehmen – ein weites Feld, das die Teilnehmer mit Annette Niewöhner abstecken. Mit Nikolaus Schneider freut sich auch Josefine Müller. Sie hat sich in die Vorbereitungen mit eingebracht: „Es ist wichtig, dass ein ganzer Tag Zeit dafür da ist. So lässt sich ohne Eile etwas erarbeiten.“

Wobei es nicht unbedingt darum geht, unter dem Strich einen fertigen Kursplan für Senioren stehen zu haben, sagt Schneider: „Es geht zunächst darum, die Weiterbildungsbedürfnisse der Senioren zu erkennen. Das Gelingen dieses Tages hängt nicht davon ab, ob zum Schluss konkrete Arbeitsaufträge da sind.“

  • Die VHS bittet um Voranmeldung telefonisch oder per Email bis zum 14. November. Die Teilnahme ist entgeltfrei; Tel. (0 25 61) 9 53 70.
Lesen Sie jetzt