Viel Spaß mit der «Sockensuchmaschine»

26.06.2007, 18:56 Uhr / Lesedauer: 1 min

Stadtlohn Not macht erfinderisch - das dachte sich auch der kleine Jonas, gespielt von Ronja Duesmann, die Hauptfigur im Musical «Die Sockensuchmaschine», das jüngst in der Gescher-Dyk-Grundschule aufgeführt wurde. Jonas hat viele gute Ideen für Dinge, die ihn am Morgen entlasten könnten, wie zum Beispiel eine Morgenbrille, die davor schützt, dass man geblendet wird, oder eine Anziehmaschine, die einem das lästige Hose anziehen abnimmt. Aber am zeitraubendsten ist das Sockensuchen. Auch hier muss eine Maschine her, die das ohne Probleme erledigen kann. Das Stück «Die Sockensuchmaschine», ein Projekt der Offenen Ganztagsschule mit dem JFB, beschreibt die Geschichte von einem neu zugezogenen Nachbarn auf Jonas' Straße, der, wie sich herausstellt, Erfinder ist und versucht, Jonas' Ideen in die Tat umzusetzen. Gertrud Böcker, Leiterin der Offenen Ganztagsschule, erklärte, dass das Projekt Theater und Musik verbinden sollte und sie daher ein Stück von Knister gewählt haben. «Den Kindern sind die Geschichten von Knister größtenteils bekannt und sie können sich gut in die Figuren hineinversetzen.» Gertrud Böcker, die die Erzählerin mimte und Frau Koppers, die die Regieleitung des Stücks hatte, waren darum bemüht, alle Kinder der Ganztagsschule in das Stück zu involvieren. Sei es im Chor, als Tänzer, als Hilfe in der Regie oder aber als Personen im Stück. Die Kinder hatten auch sichtlich Spaß an den Proben, die im Februar diesen Jahres begannen. Und die Darsteller der Figuren wie zum Beispiel der Erfinder, gespielt von Benjamin Roth, hatten nicht gerade leichten Text zu lernen.

Eltern, Angehörige, Freunde oder aber zukünftige Kinder der Ganztagsschule spendeten reichlich Applaus für die kleinen Schauspieler. Der Schulleiter Oliver Puthen lobte am Schluss der Veranstaltung das Engagement der Kinder und motivierte zu weiteren Projekten. emm

Lesen Sie jetzt