Viele Fotos: Zum Abschluss der Kunststation geht ein neun Meter langes Papierboot zu Wasser

mlzKunststation Stadtlohn

Mit der Finissage endet das Projekt „Kunststation Stadtlohn“. Zum Abschluss hatten sich die Organisatoren etwas ganz Besonderes überlegt.

Stadtlohn

, 01.11.2019, 05:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Arbeit hat sich gelohnt. Mit einer öffentlichkeitswirksamen Aktion transportierten zum Abschluss der „Kunststation Stadtlohn“ zahlreiche Künstler und Besucher ein Papierboot – eine Schöpfung von Frank Bölter – von der St.-Otger-Kirche bis in die Berkel. Wir haben viele Fotos von den verschiedenen Aktionen gemacht.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Finissage "Kunststation Stadtlohn"

Bei der Finissage der "Kunststation Stadtlohn" ließen Besucher und Künstler ein Papierboot zu Wasser.
31.10.2019
/
Mit der Finissage endet das Projekt „Kunststation Stadtlohn“. Zum Abschluss hatten sich die Organisatoren etwas ganz Besonderes überlegt.© Markus Gehring
Mit der Finissage endet das Projekt „Kunststation Stadtlohn“. Zum Abschluss hatten sich die Organisatoren etwas ganz Besonderes überlegt.© Markus Gehring
Mit der Finissage endet das Projekt „Kunststation Stadtlohn“. Zum Abschluss hatten sich die Organisatoren etwas ganz Besonderes überlegt.© Markus Gehring
Mit der Finissage endet das Projekt „Kunststation Stadtlohn“. Zum Abschluss hatten sich die Organisatoren etwas ganz Besonderes überlegt.© Markus Gehring
Mit der Finissage endet das Projekt „Kunststation Stadtlohn“. Zum Abschluss hatten sich die Organisatoren etwas ganz Besonderes überlegt.© Markus Gehring
Mit der Finissage endet das Projekt „Kunststation Stadtlohn“. Zum Abschluss hatten sich die Organisatoren etwas ganz Besonderes überlegt.© Markus Gehring
Mit der Finissage endet das Projekt „Kunststation Stadtlohn“. Zum Abschluss hatten sich die Organisatoren etwas ganz Besonderes überlegt.© Markus Gehring
Mit der Finissage endet das Projekt „Kunststation Stadtlohn“. Zum Abschluss hatten sich die Organisatoren etwas ganz Besonderes überlegt.© Markus Gehring
Mit der Finissage endet das Projekt „Kunststation Stadtlohn“. Zum Abschluss hatten sich die Organisatoren etwas ganz Besonderes überlegt.© Markus Gehring
Mit der Finissage endet das Projekt „Kunststation Stadtlohn“. Zum Abschluss hatten sich die Organisatoren etwas ganz Besonderes überlegt.© Markus Gehring
Mit der Finissage endet das Projekt „Kunststation Stadtlohn“. Zum Abschluss hatten sich die Organisatoren etwas ganz Besonderes überlegt.© Markus Gehring
Mit der Finissage endet das Projekt „Kunststation Stadtlohn“. Zum Abschluss hatten sich die Organisatoren etwas ganz Besonderes überlegt.© Markus Gehring
Mit der Finissage endet das Projekt „Kunststation Stadtlohn“. Zum Abschluss hatten sich die Organisatoren etwas ganz Besonderes überlegt.© Markus Gehring
Mit der Finissage endet das Projekt „Kunststation Stadtlohn“. Zum Abschluss hatten sich die Organisatoren etwas ganz Besonderes überlegt.© Markus Gehring
Mit der Finissage endet das Projekt „Kunststation Stadtlohn“. Zum Abschluss hatten sich die Organisatoren etwas ganz Besonderes überlegt.© Markus Gehring
Mit der Finissage endet das Projekt „Kunststation Stadtlohn“. Zum Abschluss hatten sich die Organisatoren etwas ganz Besonderes überlegt.© Markus Gehring
Mit der Finissage endet das Projekt „Kunststation Stadtlohn“. Zum Abschluss hatten sich die Organisatoren etwas ganz Besonderes überlegt.© Markus Gehring
Mit der Finissage endet das Projekt „Kunststation Stadtlohn“. Zum Abschluss hatten sich die Organisatoren etwas ganz Besonderes überlegt.© Markus Gehring
Mit der Finissage endet das Projekt „Kunststation Stadtlohn“. Zum Abschluss hatten sich die Organisatoren etwas ganz Besonderes überlegt.© Markus Gehring
Mit der Finissage endet das Projekt „Kunststation Stadtlohn“. Zum Abschluss hatten sich die Organisatoren etwas ganz Besonderes überlegt.© Markus Gehring
Mit der Finissage endet das Projekt „Kunststation Stadtlohn“. Zum Abschluss hatten sich die Organisatoren etwas ganz Besonderes überlegt.© Markus Gehring

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Freispruch im Strafprozess

Opfer und Zeugen belasten Angeklagten bei Polizei schwer – Erinnerungslücken vor Gericht