Zeugen gesucht

Vor Joggerin onaniert – Polizei sucht unbekannten Radfahrer

Erst begrapschte ein Unbekannter in Stadtlohn eine Joggerin, dann entblößte er sich und onanierte auch noch vor ihr. Für die Tat vom Dienstag erhofft sich die Polizei Hinweise auf den Täter.
Beim Joggen (Symbolbild) ist am Dienstagmorgen in Stadtlohn eine Frau sexuell belästigt worden. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild

Ein noch unbekannter Mann begrapschte am Dienstag gegen 6.45 Uhr auf dem Schoppenkamp eine Joggerin. Das teilte die Polizei am Mittwochmittag mit.

Wie es weiter heißt, fuhr der Täter auf seinem Fahrrad weiter, hielt dann in Höhe der Straße Owwering an und wartete dort.

Der Täter habe die Joggerin gehässig ausgelacht und angegeben, es sei ein Versehen gewesen. Die Frau forderte den Mann auf, sie in Ruhe zu lassen, und lief in Richtung des alten Friedhofs weiter.

Wie die Polizei weiter berichtet, sei der Täter weiter hinter ihr hergefahren und der Geschädigten erneut sehr nahe gekommen. Diese trat gegen das Fahrrad des Täters und machte ihm erneut deutlich, dass er sich entfernen solle.

Der Täter fuhr dann auch in Richtung eines kleinen Waldstücks weiter, hielt aber kurz hinter der Einmündung Arfkamp erneut an und wartete auf die Geschädigte. Als sie sich näherte, entblößte er sich und onanierte. Die Joggerin lief weiter und erstattete später Anzeige bei der Polizei.

Der Täter wird wie folgt beschrieben: etwa 25 bis 30 Jahre alt, circa 70 Kilogramm schwer, etwa 1,65 bis 170 Meter groß, sehr schmale Statur, südostasiatisches äußeres Erscheinungsbild, Glatze, schlechte Zähne, graue Arbeitskleidung der Marke „Engelbert Strauss“, grauer Kapuzenpullover, schwarze Stahlkappenschuhe.

Er sprach gebrochen Deutsch und fuhr ein grünes, sehr altes Fahrrad mit vergilbtem hinteren Schutzblech. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise nimmt die Kripo in Ahaus an, Tel. (02561) 92 60.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.