Seit dem Wochenende steht in Hönningen auch dank der enormen Spendenbereitschaft wieder ein DJK-Zelt, ein sehr emotionaler Moment, wie die Lagerleitung mit Marc Klein-Günnewick (l.) und Norbert Vos stellvertretend berichtet. Zuvor bereits waren bereits 2700 Quadratmeter Rollrasen verlegt worden. In den kommenden Wochen werden die Vorbereitungen für das 59. Lager ab Ende Juni getroffen.
Seit dem Wochenende steht in Hönningen auch dank der enormen Spendenbereitschaft wieder ein DJK-Zelt, ein sehr emotionaler Moment, wie die Lagerleitung mit Marc Klein-Günnewick (l.) und Norbert Vos stellvertretend berichtet. Zuvor bereits waren bereits 2700 Quadratmeter Rollrasen verlegt worden. In den kommenden Wochen werden die Vorbereitungen für das 59. Lager ab Ende Juni getroffen. © DJK Stadtlohn
Flutkatastrophe

„Wahnsinn“: DJK baut Lager wieder auf – Freundschaft zu Hönningen wächst mit

Ein arbeitsreiches und emotionales Wochenende liegt hinter dem Aufbauteam. Seit Samstag steht wieder ein DJK-Zelt in Hönningen. Ein Meilenstein, exakt zehn Monate nach der Flutkatastrophe.

Auch am Dienstag steht Marc Klein-Günnewick noch unter dem Eindruck des Wochenendes: „Einfach der Wahnsinn, was dort geschaffen wird. Und mit wie viel Unterstützung.“ Nachdem vor drei Wochen bereits an einem Tag 2700 Quadratmeter Rollrasen auf dem Gelände in Hönningen/Ahr verlegt worden waren, ging es nun an den Aufbau der weiteren Infrastruktur für das inklusive Ferienlager der DJK Eintracht, berichtet der stellvertretende Lagerleiter.

„Für uns alle war dies ein sehr emotionaler Moment“

Zusammenhalt zwischen DJK-Team und Hönningern wird gestärkt

Rund 210.000 Euro an Spenden werden komplett investiert

Über den Autor
freier Mitarbeiter

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.