Wann können Freibad-Fans in Stadtlohn und Vreden ihre Bahnen ziehen?

Freibäder Stadtlohn und Vreden

Seit dem 20. Mai dürfen Freibäder in NRW wieder öffnen. Aber es gibt zahlreiche Regeln zu beachten. Die SVS-Tochter SV-Bäder arbeitet „mit Hochdruck“ an der Umsetzung für Stadtlohn und Vreden.

Stadtlohn, Vreden

, 27.05.2020, 04:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Wann machen die Freibäder in Stadtlohn und Vreden auf? Vorbereitet haben die Teams in den Vorwochen alles, was technisch nötig ist. Aber in Zeiten von Corona heißt es, ganz andere Vorkehrungen zu treffen. Die Auflagen, die das Land NRW festgesetzt hat, sind sehr hoch.

Es geht nur beispielsweise um die Einhaltung von Hygiene- und Infektionsschutzstandards und darum, die Kundenkontaktdaten nachzuhalten. Wie weit ist die die SVS-Tochtergesellschaft SV-Bäder, was ihre Freibäder in Vreden und Stadtlohn angeht? „Wir sind in der Abstimmung“, sagt SVS-Geschäftsführer Thomas Spieß am Dienstag auf Anfrage der Redaktion. Es werde „mit Hochdruck“ daran gearbeitet, die Auflagen zu erfüllen und einen geregelten Badebetrieb möglich zu machen.

Wann können Freibad-Fans ihre Bahnen ziehen?

Die Auflagen sind für die die SV-Bäder nicht mal eben schnell umzusetzen. Auf Details will Thomas Spieß gar nicht eingehen – denn noch steht nicht alles fest. Und ein Datum will er schon gar nicht nennen, nur so viel: „Es wird nach Pfingsten“.

Jetzt lesen

Die Abstandsregeln werden sich aufs Badevergnügen auswirken, sowohl in den Becken als auch auf den Liegewiesen. „Bei erwachsenen Schwimmern ist das sicher kein Problem, bei planschenden und tobenden Kindern aber schon,“ hatte Thomas Spieß schon im April ein Problem benannt, vor dem die Teams der Freibäder nun stehen.

Lesen Sie jetzt