Wir sind Stadtlohn: Konfirmanden, Karneval und Crashkurs

Leserfotos

Unsere Leserinnen und Leser haben uns wieder viele Fotos von Unternehmungen mit der Familie, der Nachbarschaft, im Verein oder in Gruppen geschickt. Hier geht es zu den Fotos.

Stadtlohn

11.02.2020, 18:05 Uhr / Lesedauer: 1 min

Drumpets spenden an Aktion Kind

Seit vielen Jahren machen sich die Drumpets in der Vorweihnachtszeit auf, um mit ihrer Musik Gutes zu tun. So einige begeisterte Passanten werfen während der Auftritte die ein oder andere Münze in den aufgestellten Trompetenkoffer. Durch die Spenden war es möglich, den stolzen Betrag von 2510 Euro an die Aktion Kind zu übergeben. Die Aktion Kind hat es sich zur Aufgabe gemacht, kranken und behinderten Kindern und Jugendlichen Herzenswünsche zu erfüllen. Die Drumpets freuen sich, ihren Beitrag hierzu leisten zu können.

Seit vielen Jahren machen sich die Drumpets in der Vorweihnachtszeit auf, um mit ihrer Musik Gutes zu tun. So einige begeisterte Passanten werfen während der Auftritte die ein oder andere Münze in den aufgestellten Trompetenkoffer. Durch die Spenden war es möglich, den stolzen Betrag von 2510 Euro an die Aktion Kind zu übergeben. Die Aktion Kind hat es sich zur Aufgabe gemacht, kranken und behinderten Kindern und Jugendlichen Herzenswünsche zu erfüllen. Die Drumpets freuen sich, ihren Beitrag hierzu leisten zu können. © privat

Winterwanderung des Heimatvereins

Auf den Spuren der historischen Stadtlohner Ziegeleien bewegten sich die Heimatfreunde durchs Wohngebiet Claushues Hof. Der Straßenname „Steinkamp“ erinnert dort an eine städtische Ziegelei, die schon vor mehr als 400 Jahren Backsteine produzierte. Ende des 19. Jahrhunderts verpachtete Bauer Claushues das Gelände für den Bau der Ringofenziegelei „Wessendorf“, auch „Ziegelei Elend“ genannt. Von dort gingen die Heimatfreunde über den Standort der früheren Gaststätte Freudenberg zur „Dieks Kuhle“, der ehemaligen Tongrube der Ziegelei Bismarck, die von 1892 bis 1919 existierte. Danach wurde das Thema im Haus Hakenfort bei einem Vortrag vertieft.

Auf den Spuren der historischen Stadtlohner Ziegeleien bewegten sich die Heimatfreunde durchs Wohngebiet Claushues Hof. Der Straßenname „Steinkamp“ erinnert dort an eine städtische Ziegelei, die schon vor mehr als 400 Jahren Backsteine produzierte. Ende des 19. Jahrhunderts verpachtete Bauer Claushues das Gelände für den Bau der Ringofenziegelei „Wessendorf“, auch „Ziegelei Elend“ genannt. Von dort gingen die Heimatfreunde über den Standort der früheren Gaststätte Freudenberg zur „Dieks Kuhle“, der ehemaligen Tongrube der Ziegelei Bismarck, die von 1892 bis 1919 existierte. Danach wurde das Thema im Haus Hakenfort bei einem Vortrag vertieft. © privat

Konfirmanden engagieren sich beim Bau von Nisthilfen

Katechumenen (Konfirmanden im ersten Unterrichtsjahr) der Evangelischen Kirchengemeinde Oeding-Stadtlohn-Vreden in Stadtlohn haben mit Friedrich Gregory und Pfarrer Uwe Weber Wildbienen-Nisthilfen gebaut. Die Einladung des synodalen Ausschusses für gesellschaftliche Verantwortung des Evangelischen Kirchenkreises Steinfurt-Coesfeld-Borken nutzten die Jugendlichen dafür gerne. Sie trafen sich im Gemeindehaus an der Pauluskirche, um Kästen mit Satteldach zusammenzufügen, einen Buchenklotz mit verschieden großen Löchern zu bohren, eine Hohlstängelfüllung aus Bambus und Schilf einzusetzen und zum Abschluss als Wetterschutz eine Teerpappen-Abdeckung aufzutackern. Nebenbei gab es Infos über Wildbienen. Unterstützung hatten die Jugendlichen durch Ehrenamtliche der Gemeinde und Eltern. Der Stolz auf das Geschaffene war sicht- und spürbar.

Katechumenen (Konfirmanden im ersten Unterrichtsjahr) der Evangelischen Kirchengemeinde Oeding-Stadtlohn-Vreden in Stadtlohn haben mit Friedrich Gregory und Pfarrer Uwe Weber Wildbienen-Nisthilfen gebaut. Die Einladung des synodalen Ausschusses für gesellschaftliche Verantwortung des Evangelischen Kirchenkreises Steinfurt-Coesfeld-Borken nutzten die Jugendlichen dafür gerne. Sie trafen sich im Gemeindehaus an der Pauluskirche, um Kästen mit Satteldach zusammenzufügen, einen Buchenklotz mit verschieden großen Löchern zu bohren, eine Hohlstängelfüllung aus Bambus und Schilf einzusetzen und zum Abschluss als Wetterschutz eine Teerpappen-Abdeckung aufzutackern. Nebenbei gab es Infos über Wildbienen. Unterstützung hatten die Jugendlichen durch Ehrenamtliche der Gemeinde und Eltern. Der Stolz auf das Geschaffene war sicht- und spürbar. © privat

Karnevalistische Stimmung im Feldhook

Mit einer Karnevalsparty hat die Nachbarschaft Feldhook in Stadtlohn sich auf die Karnevalstage eingestimmt. In einer Gemüse-Halle wurde alles aufgebaut und bunt geschmückt. Dank Discjockey und guter Musik war die Stimmung super und die Tanzfläche voll. In verschiedensten Kostümen feierte der Hook fröhlich die fünfte Jahreszeit.

Mit einer Karnevalsparty hat die Nachbarschaft Feldhook in Stadtlohn sich auf die Karnevalstage eingestimmt. In einer Gemüse-Halle wurde alles aufgebaut und bunt geschmückt. Dank Discjockey und guter Musik war die Stimmung super und die Tanzfläche voll. In verschiedensten Kostümen feierte der Hook fröhlich die fünfte Jahreszeit. © privat

Crashkurs in der Aula

GSG

GSG © privat

Zum Crashkurs im Rahmen der Verkehrserziehung kam neulich die Kreispolizeibehörde Borken in die Aula des Geschwister-Scholl-Gymnasiums. Die Q1 erhielt eindrücklich Informationen von Polizisten, Feuerwehrleuten, Rettungssanitätern – stets unter der Überschrift „Unfälle passieren nicht einfach, sie werden verursacht!“.

Zum Crashkurs im Rahmen der Verkehrserziehung kam neulich die Kreispolizeibehörde Borken in die Aula des Geschwister-Scholl-Gymnasiums. Die Q1 erhielt eindrücklich Informationen von Polizisten, Feuerwehrleuten, Rettungssanitätern – stets unter der Überschrift „Unfälle passieren nicht einfach, sie werden verursacht!“. © privat

  • Haben auch Sie ein Foto für unsere „Wir sind“-Seiten in print und online? Senden Sie es uns in druckfähiger Auflösung und mit ein paar Infos zu dem Foto sowie Ihren Kontaktdaten einfach per Mail an unsere Redaktion.
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt