Verkehr in Schwerte

Fernwasserleitung ist repariert: Straße Zum Wellenbad ist wieder frei

Die Umleitung war nervenaufreibend. Mitten durch die Innenstadt und über das Nadelöhr Ruhrbrücke Villigst wurden die Geisecker gezwungen, wenn sie nach Rheinen wollten. Das ist jetzt vorbei.
Die Umleitungsschilder sind abgebaut: Die Durchfahrt auf der Straße Zum Wellenbad ist wieder frei. © Reinhard Schmitz (A)

Keine kilometerlangen Umleitungen mehr zwischen Geisecke und Rheinen: Die Straße Zum Wellenbad, die seit zwei Wochen wegen einer Baustelle gesperrt war, ist wieder freigegeben. „Der Verkehr läuft wieder“, sagte Stadt-Pressesprecher Ingo Rous am Dienstag (24. November) auf Anfrage. Die neue Asphaltschicht, die tags zuvor aufgebracht worden sei, musste noch über Nacht auskühlen. Am Morgen habe dann die Verkehrstechnik-Firma die Umleitungs- und Sperrschilder wieder abgebaut.

Undichte Fernwasserleitung musste repariert werden

Die Durchfahrt war am 9. November unterbrochen worden, weil an der Kreuzung mit der Geisecker Talstraße und der Straße Zum Kellerbach ein Leck in einer Fernwasserleitung festgestellt worden war. Für die Reparatur musste der Betreiber, die DoNetz aus Dortmund, das 90 Zentimeter dicke Rohr in diesem Bereich freilegen. Es liefert mit hohem Druck von 7 Bar Trinkwasser vom Wasserwerk Hengsen in große Teile der Stadt Schwerte. Ständig feuchte Flecken auf dem Asphalt hatten deutlich gemacht, dass es undicht sein musste.

Wer von Geisecke nach Rheinen fahren wollte, musste während der Reparaturarbeiten einen Umweg über Schwerte und die Villigster Ruhrbrücke nehmen. Besonders nervenaufreibend war das am Montag: Da hatte die Stadtentwässerung an der Iserlohner Straße, über die die Umleitung führte, eine Baustellenampel aufgestellt.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.