Firmenchef Ulrich Benke kümmerte sich persönlich um den jungen Jack-Russell-Terrier, der herrenlos in die Werkshalle seiner Firma WBG Blechbearbeitung im Nattland gelaufen war. © Ulrich Benke
Tierschutz in Schwerte

Jack-Russell verirrt sich in Werkshalle: Chef sucht nach dem Herrchen

Die Sommerferien stehen vor der Tür. Wollte da jemand seinen Hund loswerden? Böse Befürchtungen schossen Ulrich Benke durch den Kopf, als ein Jack-Russell-Terrier in seine Werkshalle lief.

Normalerweise sind es riesige Material-Lkw, die durch das Rolltor rangieren. Oder Mitarbeiter im Blaumann kommen von einer Pause zurück. Doch was Dienstagfrüh (22.6.) durch den geöffneten Spalt in die Werkshalle von WBG Blechbearbeitung an der Adolph-Kolping-Straße schlüpfte, war zierlich und trug ein helles Fell.

Ein junger Jack-Russell-Terrier war durch das Gewerbegebiet Nattland gestromert und hatte sich in den Betrieb verirrt.

Der zugelaufene Hund wollte mit den Mitarbeitern spielen

„Er kam morgens in die Halle gelaufen“, berichtet Inhaber Ulrich Benke. „Das war ein lustiges Kerlchen.“ Der Hund habe mit den Mitarbeitern spielen wollen und an den Hosenbeinen gezupft.

Der Unternehmer nahm ihn erst einmal mit in sein Büro und gab ihm Wasser zu trinken. Doch wo kam das Tier her? Ein schlimmer Verdacht ließ sich angesichts der bevorstehenden Sommerferien nicht ganz aus dem Kopf drängen. Sollte der Vierbeiner womöglich ausgesetzt worden sein?

Rundruf beim Tierheim und bei Hundebesitzern blieb erfolglos

Sobald der Jack-Russell versorgt war, setzte sich Ulrich Benke ans Telefon. „Ich habe im Tierheim angerufen und beim Tierarzt Dr. Wolf“, berichtet er. Vielleicht hätte es dort schon eine Vermisstenmeldung gegeben, aber er habe niemanden erreichen können.

Doch so schnell gab er nicht auf, nach dem Besitzer zu suchen: „Ich habe ein paar Bekannte angerufen, die ähnliche Hunde haben. Denn meistens kennen die sich untereinander.“ Doch auch dort hatte niemand gehört, dass irgendwo ein vierbeiniger Liebling ausgebüxt war.

WBG-Inhaber Ulrich Benke wurde von den Ruhr Nachrichten als Unternehmer des Jahres 2017 ausgezeichnet.
WBG-Inhaber Ulrich Benke wurde von den Ruhr Nachrichten als Unternehmer des Jahres 2017 ausgezeichnet. © Manuela Schwerte (A) © Manuela Schwerte (A)

Mehr Erfolg brachten schließlich Aufrufe in sozialen Medien im Internet. „Er wurde dann von seinem Herrchen abgeholt“, erzählt Ulrich Benke vom glücklichen Ende. Natürlich achteten alle darauf, wie der Jack-Russell auf die Ankunft des Mannes reagierte, damit man ihn wirklich seinem rechtmäßigen Besitzer übergab. Bei dem war er wohl durch irgendeine Lücke entlaufen. Jetzt hatte er ihn froh zurück.

Jury wählte Ulrich Benke zum Unternehmer des Jahres 2017

„Der Hund hat uns ein bisschen auf Trab gehalten“, sagt Ulrich Benke. Zur Erinnerung an den aufregenden Morgen hat noch ein paar Handy-Fotos von dem tierischen Besucher in seinem Betrieb gemacht, der unter anderem hoch-hitzefeste Gehäuse für Kameras baut, die in der Glasschmelze eingesetzt werden. Gefertigt werden auch Schaltschränke exakt nach Maß des Kunden.

Von einer Jury mit Vertretern von Industrie und Handel war Ulrich Benke zum Schwerter Unternehmer des Jahres 2017 gewählt worden. Damit wurde auch seine Einsatz für die Lehrlingsausbildung und sein bodenständiges Mitwirken bei vielen Westhofener Vereinen und Verbänden gewürdigt. Wenn sie es damals schon gewusst hätten, hätten die Juroren eine weitere sympathische Seite in die Waagschale werfen können: Seine jetzt öffentlich bewiesene Tierliebe.

Über den Autor
Redaktion Schwerte
Reinhard Schmitz, in Schwerte geboren, schrieb und fotografierte schon während des Studiums für die Ruhr Nachrichten. Seit 1991 ist er als Redakteur in seiner Heimatstadt im Einsatz und begeistert, dass es dort immer noch Neues zu entdecken gibt.
Zur Autorenseite
Reinhard Schmitz

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.