Da war die Verbindung „Am Hohlen Weg“ vom ETuS-Sportplatz zum Gehrenbachsee noch hell: Defekte Laternen lassen Anwohner Klaus und Dagma Bertram nach böser Erfahrung immer nervös werden.
Da war die Verbindung „Am Hohlen Weg" vom ETuS-Sportplatz zum Gehrenbachsee noch hell: Defekte Laternen ließen Anwohner Klaus und Dagma Bertram nach böser Erfahrung immer nervös werden. © Carina Strauß (A)
Stadtwerke Schwerte

Angst vor Einbrechern: Vandalen zerstören Laternen in Schwerte-Ost

Mal nutzten Einbrecher den Ausfall der Laternen. Mal versuchten Kriminelle, Klaus Bertram trickreich ins Dunkle zu locken. Er wird nervös, wenn seine Straße nachts unbeleuchtet ist. So wie jetzt.

Einsam und abgelegen ist das Sträßchen Zum Hohlen Wege. Wer den Namen schon mal gehört ist, ist wahrscheinlich Fan vom Fußballverein ETuS, gehört dem Schützenverein Schwerte-Ost an und hat einen Schrebergarten bei der Eisenbahner-Landwirtschaft.

Gleich drei von fünf Laternen hintereinander blieben dunkel

Stadtwerke: Vandalen haben Leuchten gewaltsam zerstört

Über den Autor
Redakteur
Reinhard Schmitz, in Schwerte geboren, schrieb und fotografierte schon während des Studiums für die Ruhr Nachrichten. Seit 1991 ist er als Redakteur in seiner Heimatstadt im Einsatz und begeistert, dass es dort immer noch Neues zu entdecken gibt.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.