"Apollo" kegelt mit US-Generalkonsul

06.06.2008, 19:21 Uhr / Lesedauer: 1 min

Südlohn Sein 40-jähriges Bestehen hat der Kegelclub "Apollo" vor kurzem gefeiert. Als prominenten Gastkegler konnten die Mitglieder den amerikanischen Generalkonsul Matthew G. Boyse aus Düsseldorf auf der Kegelbahn im Hotel Lövelt begrüßen.

In seiner Begrüßungsrede stellte Klubpräsident Aloys Schmeing den Kegelclub vor und erinnerte an die Gründung vor 40 Jahren. Damals war das Apolloraumfahrtprogramm der USA in aller Munde. "Wir waren alle im Alter zwischen 18 und 22 Jahren und waren begeistert von der amerikanischen Raumfahrt. Für uns war die erste amerikanische Mondlandung ein Aufbruch in eine neue Zeit und ein Zeichen für den außergewöhnlichen Pioniergeist der Amerikaner."

Der Generalkonsul - seit 2006 und noch bis 2009 im Amt - bedankte sich in seiner Rede für die Einladung nach Südlohn und sagte, dass er zum ersten Mal auf einer Kegelbahn als Gastkegler wäre. Auch sei er überhaupt zum ersten Mal im Kreis Borken.

Beim anschließenden gemütlichen Beisammensein auf dem Spargelhof Schulze- Besseling stellte Bürgermeister Georg Beckmann die Gemeinde Südlohn und das Westmünsterland vor.

In persönlichen Gesprächen gab es noch einen regen Gedankenaustausch zu den unterschiedlichsten Themen aus Wirtschaft und Politik.

Bereits beim fünfjährigen Bestehen des Kegelclubs war der damalige Generalkonsul Robert T. Hennemeyer Gast des Kegelclubs.

Lesen Sie jetzt