Auftakt mit Schnäppchen ein Erfolg

Antik- und Trödelmarkt

OEDING Premiere in Oeding: Erstmals fand der große Antik- und Trödelmakrt in der Jakobihalle statt. Gleich zum Auftakt lockte er 50 Händler und Schnäppchenjäger. Und das ein oder andere Kleinod war dabei.

von Von Georg Beining

, 25.10.2009, 17:20 Uhr / Lesedauer: 2 min
Viel Spaß hatten Händler und Schnäppchenjäger beim ersten Atnik- und Trödelmarkt.

Viel Spaß hatten Händler und Schnäppchenjäger beim ersten Atnik- und Trödelmarkt.

Und das heißt „groß“ in doppelter Bedeutung: Mehr als 50 Händler aus dem gesamten Münsterland und dem benachbarten Ruhrgebiet sind gekommen und haben ihre Stände aufgebaut. Sie bieten wirklich alles an, was das Trödler-Herz begehrt. Die Besucher-Resonanz als „groß“ zu bezeichnen, käme auf der anderen Seite fast schon einer Untertreibung gleich. Die Halle war an diesem Sonntagmittag proppenvoll. Roswitha Weppel aus Appelhülsen und ihre Kollegin Cornelia Wigger aus Soest gönnen sich vor dem Halleneingang eine kurze Pause und lassen ihre „Leute“ für ein Weilchen allein drinnen an den Ständen weitermachen. Die eine bietet altes Porzellan an, ihre Nachbarin das Kontrastprogramm – Spielzeug und Computerspiele. Aber beide sind sich einig: „Es ist der Wahnsinn! Wir machen das ja schon länger. Aber was hier abgeht. So viele Menschen. Und alle sind nett.“

Ein paar hundert Meter weiter geht alles ein paar Nummern kleiner zu: Der Kinderflohmarkt im Rathaus-Innenhof ist eine gute Idee und wird ganz sicher seinen Stammplatz auf der Herbstmeile haben - könnte in Zukunft aber ein paar kleine Anbieter mehr vertragen. Letztlich haben alle eine Menge von diesem neuen Konzept – die allmählich etwas aus der Mode kommenden verkaufsoffenen Sonntage durch Parallelveranstaltungen „aufzupeppen“: Die Geschäftsleute profitieren von höheren Besucherzahlen. Und die ihrerseits zieht es auch künftig in die Grenzgemeinde, weil sie wissen: Hier geht rich-tig etwas ab – zur „Meilen-Zeit“. 

Lesen Sie jetzt