Bläser treffen den richtigen Ton

05.06.2008, 18:56 Uhr / Lesedauer: 1 min

<p>Das Westfälische Freilichtmuseum Detmold bot eine herrliche Kulisse für die musikalischen Vorträge der Jagdhornbläser des Hegerings Stadtlohn-Südlohn-Oeding. privat</p>

<p>Das Westfälische Freilichtmuseum Detmold bot eine herrliche Kulisse für die musikalischen Vorträge der Jagdhornbläser des Hegerings Stadtlohn-Südlohn-Oeding. privat</p>

Stadtlohn/Südlohn/Oeding Riesengroß war die Überraschung bei den Jagdhornbläsern- und bläserinnen des Hegerings Stadtlohn-Südlohn-Oeding am vergangenen Wochenende beim 26. Landeswettbewerb im Jagdhornblasen in Detmold, als bei der Preisverteilung bekannt wurde, dass sie in der Königsklasse G (gemischte Gruppe mit Pless- und Parforcehörnern) den ersten Platz belegt hatten und somit Landesmeister wurden. Völlig überwältigt jubelten die Bläserinnen und Bläser, die seit einem Jahr musikalisch von Valentin Greta geleitet werden, darüber, dass sie den langjährigen Abo-Landesmeister und amtierenden Vizebundesmeister Harsewinkel auf Platz drei verwiesen hatten. Daran hatte das Bläserkorps im Traum nicht gedacht, zumal die Harsewinkeler in der "Bläserszene" auf Landes- und Bundesebene als wahre Profis bekannt sind.

Die Sieger hatten die Wertungsrichter mit ihren zuvor per Losverfahren ausgewählten Signalen mit Gesamteindruck, Tonreinheit und notengerechtem Vortrag so überzeugt, dass sie von 975 möglichen Punkten 950 Punkte erreichten. Auf Platz zwei folgte mit 948 Punkten die Bläsergruppe Krefeld, gefolgt von Harsewinkel mit 936 Punkten auf Platz drei.

Unter den 38. Bläsergruppen in der Wertungsklasse G mit insgesamt 742 Bläsern waren aus dem Kreis Borken unter anderem die Gruppen Schöppingen-Legden sowie Alstätte-Ottenstein-Wessum-Graes vertreten, die ebenfalls neben sehr guten Platzierungen die goldene Hornfesselspange errangen.

Im zweijährigen Rhythmus wird der Landeswettbewerb im Jagdhornblasen vom Landesjagdverband ausgetragen. In diesem Jahr war die Kreisjägerschaft Lippe der Ausrichter, das Freilichtmuseum Detmold der Austragungsort.

An den zwei Wettbewerbstagen nahmen in den fünf verschiedenen Wertungsklassen 125 Bläsergruppen mit insgesamt 1946 Bläsern teil. Im kommenden Jahr wollen die Landesmeister beim Bundeswettbewerb im Jagdhornblasen NRW im hessischen Kranischstein teilnehmen.

Lesen Sie jetzt