Mit seiner Online-Petition hatte Tim Tecker (l.) vor einem Jahr den Stein ins Rollen gebracht. Mittlerweile hat sich eine Initiative mit rund 20 Mitgliedern gebildet. Ziel ist es, eine Bebauung des Grundstücks an der Schlingewiese zu verhindern.
Mit seiner Online-Petition hatte Tim Tecker (l.) vor einem Jahr den Stein ins Rollen gebracht. Mittlerweile hat sich eine Initiative mit rund 20 Mitgliedern gebildet. Ziel ist es, eine Bebauung des Grundstücks an der Schlingewiese zu verhindern. © privat
Wohnen an der Schlinge

Bürgerbegehren gegen Schlingewiese-Bebauung: „Viele fühlen sich überrumpelt“

Ende 2021 hatte der Rat dem Verkauf des Grundstücks an der Schlingewiese an einen Investor zugestimmt. „Wohnen an der Schlinge“ sollte möglich werden. Nun formiert sich erneut Widerstand.

Ein gutes halbes Jahr ist seit dem Ratsentscheid zum Verkauf des Grundstücks an einen Investor und den darauf folgenden offenen Brief Tim Teckers an die Fraktionen schon vergangenen – nun scheint doch noch einmal Bewegung in die Sache rund um die Schlingewiese in Oeding zu kommen.

Vorgaben des Wohnraumversorgungskonzept seien schon erfüllt

Ziel ist, die Fläche komplett unbebaut zu halten

Bürgerentscheid könnte die letzte Konsequenz sein

Über den Autor
freier Mitarbeiter

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.